#FreeThemAll: Nellutla Venugopal | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Indien 07.12.2019

#FreeThemAll: Nellutla Venugopal

© Venugopal

Der Journalist Nellutla Venugopal soll laut Informationen des Komitees zum Schutz von Journalisten (CPJ) im indischen Bundesstaat Telangana angeklagt werden, weil er an einer „maoistischen Verschwörung gegen den Staat“ beteiligt gewesen sein soll. Die entsprechenden Dokumente wurden am 13. November dieses Jahres von der Polizei an das zuständige Magistrat weitergeleitet.

Sollte Venugopal für schuldig befunden werden, dann drohen ihm eine Geldstrafe und zwischen zwei und sieben Jahren Haft. Der Journalist, der für die Monatszeitschrift „Veekshanam“ schreibt, hatte in der Vergangenheit wiederholt Berichte über den indischen Premierminister Narendra Modi und den Chief Minister des Bundestaats Telangana, Kalvakuntla Chandrashekhar Rao, verfasst. Zudem war Venugopal bis 2009 Mitglied in der sogenannten Revolutionary Writers Association, einer vormals vom indischen Staat verbotenen Gruppe linker Denker.

Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen liegt Indien auf Platz 140 von 180 Ländern.

In der Rubrik #FreeThemAll werden auch Fälle inhaftierter Medienschaffender vorgestellt, die nicht im ROG-Barometer der Pressefreiheit stehen. In das Barometer nimmt ROG nur Fälle auf, in denen die Organisation einen direkten Zusammenhang der Haft mit der journalistischen Tätigkeit belegen kann. In zahlreichen weiteren Fällen ist ein Zusammenhang wahrscheinlich, aber (noch) nicht nachzuweisen.



nach oben