Demokratische Republik Kongo 11.01.2021

#FreeThemAll: Pius Romain Rolland Ngoie

Drei Polizisten gehen an einem Mann vorbei; rechts von ihnen ist ein Lehmhaus zu sehen und am Ende des Wegs stehen Bäume
Polizisten in der Dem. Rep. Kongo © picture alliance / Yannick Tylle

Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat die Justizbehörden in der Demokratischen Republik Kongo dazu aufgerufen, umgehend die Freilassung des Journalisten Pius Romain Rolland Ngoie anzuordnen. Ngoie, der als freier Mitarbeiter für verschiedene Nachrichtenformate tätig ist, befindet sich seit dem 22. Dezember in Untersuchungshaft. In den nächsten Wochen soll er sich „Diffamierung und übler Nachrede“ vor Gericht verantworten.

Laut Informationen von Reporter ohne Grenzen wird Ngoie konkret vorgeworfen, einen Abgeordneten der kongolesischen Partei Union pour la Démocratie et le Progrès Social (UDPS), beleidigt zu haben. Diesem hatte Ngoie zuletzt in einem Fernsehinterview vorgeworfen, die ehemalige Sprecherin des Unterhauses bedroht und erpresst zu haben.

Neben Ngoie wurde in der Demokratischen Republik Kongo vor Kurzem auch der Journalist Pascal Mulegwa wegen „Diffamierung“ angeklagt. Die Organisation Journalists in Danger (JED) geht davon aus, dass in dem Land allein im vergangenen Jahr mehr als 40 Journalistinnen und Journalisten verhaftet wurden und berichtet über insgesamt 116 Verstöße gegen die Pressefreiheit in den letzten 12 Monaten.



nach oben