#FreeThemAll: Samir al-Hilal | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Saudi-Arabien 02.10.2019

#FreeThemAll: Samir al-Hilal

Stadtansicht Riad
Stadtansicht Riad © dpa - Report

Seit mehr als 45 Monaten befindet sich der saudi-arabische Staatsbürger Samir al-Hilal bereits in Haft. Am 16. Dezember 2015 wurde er in der Stadt Dammam von Sicherheitskräften festgenommen und abgeführt. Ohne einen Untersuchungsbefehl vorweisen zu können, durchsuchten diese sein Haus, beschlagnahmten elektronische Geräte sowie private Unterlagen und brachten ihn ins Al-Ha’ir-Gefängnis in der Nähe von Riad. Nach seiner Verhaftung erlaubten es die Behörden al-Hilal nicht, einen Anwalt einzuschalten und seine Familie zu kontaktieren.

Erst nach sieben Monaten gelang es al-Hilals Vater, seinen Sohn per Telefon zu kontaktieren. Besuche von Angehörigen wurden mehrfach mit der Begründung abgewiesen, dass al-Hilal sich „bei den Ermittlungen nicht kooperativ“ gezeigt habe – ein Vorwurf, der in Saudi-Arabien oft gegen politische Häftlinge verwendet wird, die sich weigern, falsche Geständnisse abzulegen oder vorgefertigte Statements der Behörden vorzulesen. Bis heute ist al-Hilal nicht offiziell angeklagt worden, und der Grund für seine Verhaftung bleibt weiter unklar.

In der Rubrik #FreeThemAll werden auch Fälle inhaftierter Medienschaffender vorgestellt, die nicht im ROG-Barometer der Pressefreiheit stehen. In das Barometer nimmt ROG nur Fälle auf, in denen die Organisation einen direkten Zusammenhang der Haft mit der journalistischen Tätigkeit belegen kann. In zahlreichen weiteren Fällen ist ein Zusammenhang wahrscheinlich, aber (noch) nicht nachzuweisen.



nach oben