Belarus 26.05.2020

#FreeThemAll: Smizer Lupatsch

Kundgebung für potentielle Präsidentschaftskandidaten in Minsk © picture alliance/Natalia Fedosenko/TASS/dpa

In Weißrussland sind am 11. und 12. Mai insgesamt vier Journalisten wegen der „Teilnahme an einer illegalen Demonstration“ zu mehrwöchigen Haftstrafen verurteilt worden. Smizer Lupatsch, ein Reporter des Senders Belsat TV, und zwei seiner Kollegen waren am 8. Mai festgenommen worden, nachdem sie über eine Kundgebung für den ebenfalls verhafteten Blogger und Regierungskritiker Sergej Zichanouski berichtet hatten. Dieser hatte kurz zuvor angekündigt, bei den Präsidentschaftswahlen im August antreten zu wollen. Einen Tag später wurde Ales Assipzou, ein Mitarbeiter der Nachrichtenagentur BelaPAN, wegen ähnlicher Vorwürfe festgesetzt.

Laut Berichten der weißrussischen Menschenrechtsorganisation Wjasna wurden im Zuge landesweiter Proteste gegen die Verhaftung von Zichanouski mindestens 120 Menschen festgenommen. Das Land wird mittlerweile seit mehr als einem Vierteljahrhundert von Alexander Lukaschenko regiert, der 1994 an die Macht kam. Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen belegt Weißrussland den 153. von insgesamt 180 Plätzen.



nach oben