Diskussion am 26. Januar 2018 in Greifswald ICS

Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft 2018 – Arts under Attack

Reporter ohne Grenzen und die Dramaturgische Gesellschaft laden zu einer Diskussion ein. 

am Freitag, 26. Januar 2018
um 14:00 Uhr 

im Theater Vorpommern 
Anklamer Straße 106, 17489 Greifswald
Eintritt frei

Im Januar 2018 findet die Jahrestagung auf Einladung des Theater Vorpommern in Greifswald statt. Nahe der polnischen Grenzen wird der Fokus der Tagung weit über nationale Grenzen auf aktuelle europäische Gesellschaftsentwicklungen ausgedehnt.

In vielen europäischen Ländern findet derzeit ein Kulturkampf zwischen offenen, freiheitlichen Positionen und autoritären, ausgrenzenden Tendenzen statt. Beunruhigt davon wird auf der Greifswalder Konferenz im Sinne einer Stärkung der Zivilgesellschaft nach Wegen gesucht, Demokratie und Vielfalt zu verteidigen und Freiheiten zu bewahren und auszuweiten. 

Im Zentrum soll die Frage stehen: Wie sehen 'Dramaturgien des Widerstands' in Ländern und Regionen aus, in denen bereits massiv in die Kunstfreiheit und bürgerliche Freiheit eingegriffen wird? 
Außerdem wird sich mit den Frage befasst, was man von Künstlern lernen kann, die unter hohem gesellschaftlichen Druck arbeiten. Ziel der Konferenz ist es, einen Einblick in internationale künstlerische Positionen zu Freiheit und Unfreiheit zu bekommen. 

Bei der Diskussion ARTS UNDER ATTACK begrüßen wir:

Urban Beckmann, Leiter der Abteilung Dialoge des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)

Thomas Engel, Schauspieler 

Srirak Plipat, Geschäftsführer von Freemuse

Gemma Pörzgen, Vorstandsmitglied von Reporter ohne Grenzen, Journalistin 

nach oben