Russland 27.07.2006

Journalist ermordet

Yevgeny Gerasimenko
Yevgeny Gerasimenko

Reporter ohne Grenzen ist geschockt über den Mord an Yevgeny Gerasimenko, Journalist der regionalen Wochenzeitung „Saratovski Rasklad“. Gerasimenkos Mutter fand ihn gestern tot in seinem Appartment in Saratov, südöstlich von Moskau. Gerasimenko war Sport- und Musik-Redakteur, hat aber auch zu Korruption lokaler Behörden recherchiert.

Kollegen von Gerasimenko berichten, dass ein Beitrag von ihm zu den Machenschaften von Behörden und Firmen in der Region in der nächsten Ausgabe von „Saratovski Rasklad“ am 1. August erscheinen sollte. Die Mutter des Ermordeten hat die Polizei aufgefordert, den Fall gründlich und in Zusammenhang mit Gerasimenkos Arbeit zu untersuchen. Sie fand ihn mit einer Plastiktüte über dem Kopf und Folterspuren am Körper. Sein Computer fehlte.

„Mindestes 13 Journalisten sind in Russland seit 2000 wegen ihrer Arbeit ermordet worden“, so Reporter ohne Grenzen. „Doch keinen dieser Fälle haben die Behörden bislang aufgeklärt.“

WEITERE INFORMATIONEN:
Katrin Evers
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fon +49-30-6158585 – Fax +49-30-6145649
presse@reporter-ohne-grenzen.de
www.reporter-ohne-grenzen.de

nach oben