Indien 03.02.2003

Journalist in Kaschmir getötet

Parvaz Mohammed Sultan, Chefredakteur der lokalen Nachrichtenagentur News and Feature Alliance (NAFA), wurde am 31. Januar in Srinagar in der Region Kaschmir erschossen. Parvaz Mohammed Sultan war außer für die News and Feature Alliance auch als Korrespondent für die indische Zeitung Quami Awaaz tätig.

Reporter ohne Grenzen verurteilt dieses Verbrechen. Die internationale Organisation zur Verteidigung der Pressefreiheit fordert die Provinzregierung von Jammu und Kaschmir sowie das Bundesinnenministerium auf, sich für die Aufklärung des Verbrechens und die Bestrafung der Täter einzusetzen.

Zwei bewaffnete Männer hatten sich am Nachmittag des 31. Januars Zutritt zu Sultans Büro verschafft und auf den Journalisten geschossen. Der 35-jährige wurde am Hals getroffen und starb kurze Zeit später an seinen Verletzungen. Das Büro Sultans liegt im Zentrum von Srinagar, wo sehr viele Medienunternehmen angesiedelt sind.

über die Täter und die Motive liegen zur Zeit noch keine Informationen vor.

In der von Pakistan und Indien umkämpften Region Kaschmir werden Journalisten immer häufiger Opfer von Gewalt. Mehr als zehn Journalisten wurden seit 1989 in dem von Indien kontrollierten Teil getötet.

Für weitere Informationen:
Sabina Strunk
Tel. (030) 615 85 85
presse@reporter-ohne-grenzen.de
www.reporter-ohne-grenzen.de / www.rsf.org

Reporter ohne Grenzen
Skalitzer Straße 101, 10997 Berlin
Germany
rog@snafu.de
kontakt@reporter-ohne-grenzen.de
www.reporter-ohne-grenzen.de
Tel.: 49 - 30 - 615 85 85
Fax: 49 - 30 - 614 56 49

 

nach oben