Tunesien 20.01.2011

Journalist unter freigelassenen politischen Häftlingen

Reporter ohne Grenzen (ROG) begrüßt die Freilassung des tunesischen Journalisten Fahem Boukadous am 19. Januar 2011. Der Fernsehjournalist (Foto) war unter der Regierung von Zine el Abidine Ben Ali zu mehreren Jahren Gefängnis verurteilt worden und seit Juli 2010 in Haft.

 

Boukadous Freilassung folgte auf die Ankündigung der tunesischen Übergangsregierung am 17. Januar, alle politischen Häftlinge zu entlassen. Bis zu dem Datum waren bereits alle seit Ende Dezember 2010 festgenommenen Journalisten und Internetaktivisten freigelassen worden. Der tunesische Übergangspräsident Foued Mebazaa hat derweil zudem die Einhaltung der Grundsätze der Pressefreiheit versprochen.


Boukadous arbeitete vor seiner Inhaftierung beim tunesischen privaten Satelliten-TV-Sender El Hiwar Eltounsi. Nach seiner Berichterstattung über Arbeiterproteste in der Minenregion Gafsa im Zentrum des nordafrikanischen Landes im Jahr 2008 wurde der Journalist in Abwesenheit zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Ihm wurden „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ vorgeworfen, die „geeignet sei, Personen und ihren Gütern Schaden zuzufügen“. Im Juli 2010 hatte ein Berufungsgericht den Richterspruch bestätigt.

 

nach oben