Türkei 08.06.2010

Journalisten zu Haftstrafen verurteilt

Reporter ohne Grenzen (ROG) kritisiert die Urteile gegen fünf Journalisten der Zeitungen Express und Günlük. Am 4. Juni wurden die Medienschaffenden mithilfe des Anti-Terror-Gesetzes von türkischen Gerichten zu Gefängnisstrafen in Höhe von zehn Monaten bis siebeneinhalb Jahren verurteilt. Sie werden beschuldigt, Propaganda der verbotenen Organisation PKK verbreitet zu haben.

Lesen Sie hier die ausführliche Meldung (englisch).

nach oben