M100 Sanssouci Colloquium am 15. September 2016 in Potsdam ICS

Krieg oder Frieden

Die Rückkehr der Geopolitik. Desintegration und die Radikalisierung der Gesellschaft in Europa

Reporter ohne Grenzen ist Kooperationspartner beim M100 Sanssouci Colloquium 2016

am Donnerstag, 15. September 2016,
in der Orangerie Sanssouci,
Maulbeerallee, 14469 Potsdam.

Beim zwölften M100 Sanssouci Colloquium diskutieren in der Orangerie von Sanssouci in Potsdam rund 70 führende Medien- und Meinungsmacher aus Europa. Ziel des Colloquiums ist ein konstruktives, intersektorales Gespräch zwischen Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Medien sowie relevanten Unternehmen und Institutionen über die Perspektiven eines freiheitlichen, demokratischen Europas. 

Themen in diesem Jahr sind die Rückkehr geopolitischer Handlungsstrategien, die schleichende europäische Desintegration, die zunehmende Radikalisierung westlicher, nahöstlicher und anderer Gesellschaften sowie über die Rolle und Verantwortung der Medien in diesen Entwicklungssträngen. 

Scheitert Europa? Welche Folgen haben Nationalstaaterei und Rechtsruck in vielen Mitgliedsstaaten? Wie ist es um Anspruch und Wirklichkeit der europäischen Wertegemeinschaft bestellt? Und wie kann Europa seine demokratischen Kräfte neu beleben, um die neuen Herausforderungen zu bewältigen? Welche Rolle spielen die Medien in den Informationskriegen der Gegenwart, welche Verantwortung kommt ihnen zu?

Im Rahmen des M100 Sanssouci Colloquiums stellt sich bei einem Special Talk in Kooperation mit Reporter ohne Grenzen Can Dündar, der zurückgetretene Chefredakteur der liberalen türkischen Zeitung Cumhuriyet, den Fragen von Bild-Herausgeber Kai Diekmann. Mit dem M100 Media Award wird in diesem Jahr der italienische Journalist und Schriftsteller Roberto Saviano ausgezeichnet, der wegen seiner Veröffentlichungen über die Praktiken des organisierten Verbrechens seit Jahren unter Polizeischutz und an geheimem Ort leben muss.

M100 ist eine Initiative der Landeshauptstadt Potsdam und des Vereins Potsdam Media International e.V. Gefördert wird die diesjährige Veranstaltung u.a. von der Stadt Potsdam, dem Medienboard Berlin-Brandenburg und dem Auswärtigen Amt.



nach oben