26.09.2004

Reporter ohne Grenzen zeigt "Grenzgänge" auf der "photokina" in Köln

über 120 Fotos für die Pressefreiheit präsentiert Reporter ohne Grenzen (RoG) auf der diesjährigen "photokina" vom 28.9. bis zum 3.10. in Köln.

Die Bilder sind dem aktuellen Bildband "Grenzgänge" entnommen. Sie zeigen, wie alltäglich Grenzen sind. Im Konflikt zwischen Israel und Palästina, im Verhältnis von Mensch und Natur, für den Eskimostamm der Inuit, der durch die Großmächte USA und Russland getrennt ist, für unfreiwillig mobile Wohnsitzlose, im mexikanisch-amerikanischen Kultur-Konglomerat, bei der Faszination des Grauenvollen, als Transgender Teenager oder beim Medium Fotografie selbst durch analoge und digitale Technik.

Zehn renommierte Fotografinnen und Fotografen wie Ulrike Myrzik/Manfred Jarisch und Michael Najjar aus Deutschland, Miki Kratsmann und Rivi Nissim aus Israel oder Lauren Greenfield aus den USA setzen sich in ihren Arbeiten auch mit Vorurteilen und der vermeintlichen Unüberwindbarkeit von Grenzen auseinander.

"Grenzgänge" ist bereits der elfte Band aus der RoG-Serie "Fotos für die Pressefreiheit". Mit den Einnahmen finanzieren wir unser weltweites Engagement für Menschenrechte und Pressefreiheit. Seit 1994 setzt Reporter ohne Grenzen sich von Deutschland aus für das Recht auf freie Bilder und Worte rund um den Globus ein und hilft bedrohten Journalistinnen und Journalisten.

Die Ausstellung ist vom 28.9. bis zum 3.10.2004 im Eingang 10/11 (Osthallen) auf der "photokina" in Köln zu sehen.

Zur Eröffnung am 28. September steht der Fotograf Michael Najjar zwischen 10 und 18 Uhr für Gespräche zur Verfügung. Um Voranmeldung wird gebeten.

per E-mail presse@reporter-ohne-grenzen.de
per Fax an: 030 / 614 56 49
oder telefonisch unter: 030 / 615 85 85

Reporter ohne Grenzen
Skalitzer Straße 101, 10997 Berlin
Germany

presse@reporter-ohne-grenzen.de
www.reporter-ohne-grenzen.de
Tel.: 49 - 30 - 615 85 85
Fax: 49 - 30 - 614 56 49

nach oben