Ausstellung und Vernissage mit Gespräch 01.11.2022

„Vestigios“ – Fotoausstellung von Félix Márquez

picture alliance/dpa | Felix Marquez

„Vestigios / Spuren“ ist ein gemeinsames Projekt des mexikanischen Fotografen Félix Márquez und Reporter ohne Grenzen. Es basiert auf einer Sammlung von Objekten aus dem Besitz von sieben Journalistinnen und Journalisten, die im vergangenen Jahrzehnt im mexikanischen Bundesstaat Veracruz ermordet wurden. Die Gegenstände, von Kameras über Presseausweise bin hin zu privaten Aufzeichnungen, wurden von dem in Veracruz lebenden Fotojournalisten Félix Márquez gesammelt und fotografiert. Eingerahmt werden sie von einer Fotoserie, mit der Márquez dokumentiert, wie Medienschaffende und die Bevölkerung in Veracruz die Morde verarbeiten. Er nimmt die Betrachtenden ebenso mit auf einen Beerdigungszug wie auf eine Demonstration gegen die scheinbar unaufhörliche Gewalt.

Veracruz ist einer der tödlichsten Bundesstaaten für Medienschaffende in Mexiko. Zwischen Januar 2000 und Dezember 2018, während der Amtszeiten der mexikanischen Präsidenten Fox, Calderón und Peña Nieto, zählte Reporter ohne Grenzen in Veracruz 23 Morde – fast ein Viertel aller Journalistenmorde in Mexiko in diesem Zeitraum.

Wann:

1. bis 6. November 2022, 14:00 bis 20:00 Uhr. Vernissage mit Gespräch am 1. November 2022, 19:00 Uhr.

Wer:

Félix Márquez, Fotojournalist aus Veracruz, Mexiko. Die Fragen stellt Juliane Matthey, Pressereferentin bei Reporter ohne Grenzen.

Wo:

Salon am Moritzplatz, Oranienstraße 58, 10969 Berlin

Das Gespräch mit dem Fotografen findet in deutscher und spanischer Sprache mit Konsekutivverdolmetschung statt. Die Ausstellung ist in deutscher und spanischer Sprache beschriftet.

Anmeldungen zur Vernissage unter event@reporter-ohne-grenzen.de

Zur Person

Félix Márquez ist freier Fotograf und Fotojournalist. Seine Themen sind der Krieg gegen den Drogenhandel in Mexiko, Migration, Menschenrechte und Kindheit in Lateinamerika. Aktuell arbeitet er unter anderem für The Associated Press, The Guardian und The Washington Post. Seine Arbeiten wurden zudem in internationalen Medien wie National Geographic, Le Monde, El País, und AJ+ veröffentlicht. Seine Fotografien wurden in Mexiko, den USA, Norwegen, den Niederlanden, Ecuador und Chile ausgestellt.

nach oben