Philippinen 01.07.2009

Vierter Journalist in diesem Jahr getötet

Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt den Mord an dem Radiojournalisten Jonathan Petalvero in einem Restaurant in Bayugan in der südlichen Provinz Agusan del Sur. Er ist der vierte Journalist, der in diesem Jahr auf den Philippinen getötet wurde. Drei von ihnen starben allein im Juni.

"Die philippinischen Behörden müssen alles unternehmen, um den Mord an Jonathan Petalvero aufzuklären, und seine Arbeit als Journalist sollte bei den Ermittlungen berücksichtigt werden", fordert ROG. "Drei weitere Radioreporter wurden in diesem Jahr bereits durch Anschläge getötet. Das ist mehr als im Irak."

Über den Todeszeitpunkt gibt es im Augenblick widersprüchliche Aussagen. Nach Informationen von einheimischen Journalisten wurde Petalvero am 27. Juni in den Kopf geschossen, während die Polizei die Tat auf den 25. Juni datiert. Nach Zeugenangaben war der Täter maskiert. Über seine Identität sowie die möglicher Auftraggeber gibt es zur Zeit keine Erkenntnisse.

Jonathan Petalvero starb im Alter von 43 Jahren. Zuletzt arbeitete er für das Radio DXFM, das dem stellvertretenden Bürgermeister von Bayugan, Genisis Efren, gehört. Efren plant zu den Bürgermeisterwahlen, die im Mai 2010 stattfinden, anzutreten.
Petalvero hatte vor, in der Partei Efrens als Mitglied des Gemeinderats oder stellvertretender Bürgermeister zu kandidieren.

Im laufenden Jahr wurden auf den Philippinen bereits die Journalisten Ernesto Rollin, Jojo Trajano und Crispin Perez getötet.
Der Radioreporter Ernesto Rollin wurde am 23. Februar im Süden der Insel Mindanao von zwei Maskierten durch mehrere Schüsse getötet.
Der Kriminalreporter Jojo Trajano starb am 3. Juni in Manila bei einem Gefecht zwischen Polizisten und einer kriminellen Gruppe.
Schließlich wurde der Anwalt und Journalist Crispin Perez am 10. Juni nach seiner Morgensendung bei einer lokalen Radiostation in San Jose von einem Unbekannten durch zwei Messerstiche und zwei Schüsse ermordet.

Auf der aktuellen Rangliste zur Lage der Pressefreiheit weltweit belegen die Philippinen momentan Platz 139 von insgesamt 173 Staaten.

Weitere Berichte zu den Philippinen finden Sie in auf unserer internationalen Webseite (engl.).

Weitere Informationen:
Anja Viohl
Tel.: 030 615 85 85


nach oben