Podiumsgespräch am 9. Februar 2016 in Berlin ICS

ZUHÖREN: Syrien

Angesichts der aktuellen Situationen von Flucht und zivilem Engagement lädt die Compagnie Sasha Waltz & Guests zu einem Gespräch über Medienprojekte in Syrien und von Geflüchteten in Deutschland

am Dienstag, 9. Februar um 19 Uhr
im Radialsystem V
Holzmarkstraße 33
10243 Berlin

Auf dem Podium:

Yasmine Merei,  Chefredakteurin des Frauenmagazins Sayyidat SouriaFrauen Syriens«),
Carolin Emcke, freie Publizistin, 
Mohammad Al Attar, syrischer Theaterautor und Dramaturg,
ein Vertreter von Media in Cooperation and Transition (MiCT) und
Christian Mihr, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen (Gesprächsleitung)

Die Gesprächsreihe ZUHÖREN soll einen "dritten Raum der Begegnung" für Kunst, Kultur und Journalismus öffnen. Sasha Waltz & Guests lädt angesichts der aktuellen Situationen von Flucht und zivilem Engagement zu Begegnungen und Gesprächen mit unterschiedlichen Persönlichkeiten. Was sind unsere künstlerischen Strategien, um politisch Einfluss zu nehmen? Modellhafte Initiativen aus Berlin stellen sich vor. Zum Abschluss der Gesprächsreihe steht Syrien im Fokus.

Die Gäste:

Yasmine Merei wurde im syrischen Homs geboren. Sie ist Journalistin, Linguistin und Menschenrechtsaktivistin. Merei ist Chefredakteurin von Sayyidat Souria ("Frauen Syriens"), dem ersten nicht religiös motivierten Frauenmagazin in Syrien, das sich als Sprachrohr und Plattform für eine neue Generation syrischer Frauen versteht.

Carolin Emcke ist freie Publizistin in Berlin. Sie schreibt und spricht über Themen wie Globalisierung, Krieg, Menschenrechte, Theorien der Gewalt, Zeugenschaft und kulturelle Identitäten.

Mohammad Al Attar ist syrischer Theaterautor und Dramaturg. Sein neuestes Stück »Antigone of Shatila« (2015) vermittelt den griechischen Stoff aus der Perspektive syrischer Frauen, die in den Libanon geflüchtet sind. 

Ein Vertreter von MiCT stellt Start FM vor, ein Informations- und Kulturradio in arabischer Sprache für Geflüchtete und Migranten. Die Berliner Nichtregierungsorganisation MiCT hat langjährige Erfahrung in der Förderung von Medien in Krisenregion in Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten, in Asien und Osteuropa.



nach oben