Inhaftierte in Saudi-Arabien | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit

Inhaftierte in Saudi-Arabien

 

Der Tod des saudischen Journalisten Jamal Kashoggi im saudischen Konsulat in Istanbul hat die Weltöffentlichkeit aufgerüttelt. Es ist nicht der einzige Fall, in dem das Regime erbarmungslos gegen Journalisten vorgegangen ist: Mindestens 28 Journalistinnen und Journalisten befinden sich derzeit in Saudi-Arabien in Haft. Sie sind die Opfer eines undurchsichtigen und willkürlichen Justizsystems geworden. Reporter ohne Grenzen veröffentlicht die Portraits der prominentesten Fälle.

Jamal Khashoggi wurde ermordet, weil er ein Kritiker des saudischen Regimes geworden war. Mindestens 28 saudische Journalisten, Kolumnisten und Blogger sitzen ebenfalls wegen ihrer journalistischen Tätigkeit im Gefängnis. Einige wurden inhaftiert, als König Salman beziehungsweise sein Vorgänger König Abdullah an der Macht waren. Dazu gehört auch der Bürgerjournalist Raif Badawi, der 2012 wegen "Beleidigung des Islam" zu 10 Jahren Gefängnis und 1.000 Peitschenhieben verurteilt wurde. Andere wurden Opfer der im Herbst 2017 vom neuen Kronprinzen Mohammad bin Salman eingeleiteten verschärften Vorgehensweise gegen kritische Berichterstatter. 

Dazu gehören drei Frauen, die sich für Frauenrechte eingesetzt haben. Alle drei wurden inhaftiert, ohne offiziell angeklagt zu werden. Die meisten der derzeit inhaftierten Journalisten warten auf einen Prozess. Wenn die Strafen endlich verkündet werden, können sie grausam sein. Der religiöse Intellektuelle und Blogger Salman al Awdah wurde im September zum Tode verurteilt. Der Journalist und Dichter Fayez Ben Damakh verschwand spurlos, kurz bevor er einen neuen Fernsehsender in Kuwait gründen wollte. Seit September 2017 wird er vermisst. Die kuwaitischen Medien berichten, dass er an Saudi-Arabien ausgeliefert und dort inhaftiert wurde.

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht die Porträts einiger der inhaftierten Journalisten, Kolumnisten und Blogger. Wir weisen darauf hin, dass die Zahl der derzeit inhaftierten Personen aufgrund der Undurchsichtigkeit des Regimes und der Schwierigkeit der Überprüfung von Informationen mehr als 28 betragen kann.

 

Vor 2017 festgenommen

 

Raif Badawi, Blogger und Gründer des „Saudi Liberal Network“ (Online-Forum)

 

 

Alaa Brinji, Journalist für „Al Sharq“, „El Bilad“ und „Okaz“

 

 

Waleed Abu al Khair, Gründer des „Monitor of Human Rights in Saudi Arabia“

 

 

Nazir al Majid, Schriftsteller und Journalist für diverse Medien, unter anderem „Al Hayat“ und „Al Sharq“

 

 

Fadhel al Manafes, Bürgerjournalist und Menschenrechtsaktivist

 

 

Ab 2017 festgenommen

 

Saleh al Shehi, Journalist bei „Al Watan“

 

 

Eman al Nafjan, Frauenrechtlerin und Gründerin des „Saudi Woman Blog“

 

 

 

Nouf Abdelaziz al Jerawi, Journalistin, Bloggerin und Aktivistin

 

 

Nassema al Sadah (bzw. Nassima al Sada), Frauenrechtsaktivistin und Kolumnistin

 

 

Ali Al Omari, Gründer des TV-Senders „4Shabab“ 

 

 

Malek al Ahmad, Redakteur in diversen Medienunternehmen, Gründer der „Al Mohayed“ („Die Neutrale“)

 

 

Mohammed Saud al Bishar, Reporter und Kolumnist, unter anderem für die Zeitschrift „Twasul“

 

 

Jamil Farsi, Unternehmer und Kolumnist für diverse saudische Zeitungen, unter anderem „Okaz“. Viele Follower auf Twitter.

 

 

Essam Al Zamil, Ökonom und Bürgerjournalist

 

 

Abdullah Al Malki, Akademiker und Bürgerjournalist

 

 

Salman al Awdah (bzw. Salman Ouda), reformistischer Prediger und Blogger mit vielen Followern