Fotobuch 2006 - Quer

Querdenker sind unbequem. So wie die Journalistinnen und Journalisten, die in Bild, Wort und Ton über Menschen-
rechtsverletzungen, Machtmissbrauch und Korruption berichten und dafür oft hohe Risiken eingehen. Mit den in diesem Band gezeigten Bildern liegen auch die Fotografinnen und Fotografen quer: 

_Mthethwa attackiert spielerisch das Rollenbild der schwarzen Frau im heutigen Südafrika.
_Rosler richtet ihr Augenmerk auf die Rolle der Massenmedien am Beispiel des Irakkrieges inmitten heiler Wohnzimmerwelten.
_Webb thematisiert das (Selbst-)Verständnis von krank oder gesund._Kratochvíl zeigt die Auswirkungen des Ölgeschäfts zwischen Nigeria und China für das Niger-Delta.
_Van Lohuizen konfrontiert uns mit dem Todestrakt in Huntsville.
_Soth entfaltet ein Bild von Menschen und ihrem scheinbar unkonventionellen Leben am Mississippi.
_Deacon setzt sich mit Identitätsfragen australischer Ureinwohner auseinander.
_Wiora eröffnet uns die Möglichkeit eines »Anders-Sehens«.
_Alle Bilder fordern uns heraus, unsere Sicht der Dinge zu hinterfragen und damit auch unser Bild von der Welt.

Neben einer allgemeinen Einführung in das Thema stellen Autorinnen und Autoren jede Serie einzeln vor. Ein Statement des Schriftstellers Henning Mankell, eine Vorstellung von Reporter ohne Grenzen und eine Bilanz der Verletzungen der Pressefreiheit im Jahr 2005 vervollständigen den Band. 


 Preis: 12 € inkl. Versand innerhalb Deutschlands

Fotos für die Pressefreiheit ISBN 978-3937683065 Preis: EUR 12,00 inkl. Versand und MwSt. (in Deutschland)

Bitte beachten Sie die Mindestbestellmenge.

1

[Produkt Titel]

Dieser Artikel wurde dem Warenkorb hinzugefügt.