Fotos für die Pressefreiheit 2013

Fotos für die Pressefreiheit 2013

Gemeinsam für Pressefreiheit! Dank Ihrer Unterstützung wurde unser Motto Wirklichkeit.

Um die Druckkosten für den diesjähren Fotoband zu finanzieren, präsentierten wir die Publikation auf der Crowdfunding-Plattform Startnext. Nach neun Wochen hatten wir durch die Hilfe von 299 Freunden und Freundinnen der Pressefreiheit unser Fundingziel erfolgreich erreicht. Ihnen gebührt unser ganzer Dank, denn durch die zahlreiche Unterstützung kann nun noch mehr Geld in unsere Menschenreichtsarbeit fließen!

Freuen Sie sich auf Fotos von:

Olivia Arthur | Tolga Bozoglu | Hans-Jürgen Burkard | Rahat Dar | Adama Diarra | David Guttenfelder | Jan Grarup | Boryana Katsarova| Chen Jiagang| Justyna Mielnikiewicz| Hoang Dinh Nam | Joe Penney| Kaveh Rostamkhani| Moises Saman | Nikita Schochow| Ian Teh | Pierre Terdjman | Goran Tomasevic


Und Texte von:

Olivia Arthur | Bernhard Bartsch | Moritz Gathmann | Tino Hanekamp | Niels Kadritzke | Hasnain Kazim | Karen Krüger | Sabine Küper-Büsch | Bettina Marx | Arne Perras | Jan-Eric Peters | Gemma Pörzgen | Gunnar Rechenburg | Martina Sabra | Mario Schmidt | Frank Stier


Die Bilder in diesem Fotoband kommen aus Ländern, aus denen Journalisten nur unter Lebensgefahr berichten können. Oder sie zeigen Menschen und Ideen, von denen die Herrschenden nur ungern sprechen.

Goran Tomasevic
dokumentiert den Aufstand in Syrien vor allem mit Fotos aus Wohnungen – ein Sinnbild für das verstörende Nebeneinander von Krieg und Alltag, aber auch dafür, dass der Widerstand gegen das Regime aus der Mitte der Gesellschaft kommt. Auf schockierende Weise zeigt Fernando Brito, wie wenig ein Menschenleben im Drogenkrieg in Mexiko wert ist: Um die Toten dem Vergessen zu entreißen, hat er die zahlreichen Leichen fotografiert, die einfach am Straßenrand liegen bleiben. Jan Grarup dokumentiert in seinen Bildern aus Somalia, wie dort nach Jahrzehnten des Bürgerkriegs Zerstörung, Armut und Gewalt regieren.

Nikita Schochow
posiert mit einer Maske des russischen Langzeit-Präsidenten als einfacher Bürger und zeigt so seine Utopie: Ein Russland ohne Putin an der Macht. Ian Teh stellt Birmas einstige Hauptstadt Rangun und die Retortenstadt Naypyidaw gegenüber, in die sich die herrschenden Generäle vor der überraschenden Öffnung des Landes im vergangenen Jahr vor ihrer Bevölkerung zurückgezogen haben.

Boryana Katsarova
dokumentiert mit verschwommenen, durch vereiste Scheiben aufgenommenen Porträts die Not der Menschen in Bulgarien, wo vielen selbst zum Heizen das Geld fehlt. In Saudi-Arabien hat Olivia Arthur fotografiert, was fremden Augen verborgen bleiben soll und deshalb nur verhüllt oder verfremdet gezeigt werden darf: den Alltag von Frauen. Pierre Terdjman schließlich zeigt in seinen Bildern aus Israel die Schattenseiten des „gelobten Landes", dessen Gesellschaft an sozialen und ethnischen Gegensätzen zu zerbrechen droht.

ISBN 978-3-937683-42-3 Preis: EUR 14,00 inkl. Versand und MwSt. (in Deutschland)

Bitte beachten Sie die Mindestbestellmenge.

100

[Produkt Titel]

Dieser Artikel wurde dem Warenkorb hinzugefügt.