Alle Meldungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Straßenszene in Hargeysa, Somaliland
Somalia 28.11.2019

#FreeThemAll: Abdiqaadir Saleban Aseyr

Seit dem 18. November dieses Jahres befindet sich der Journalist Abdiqaadir Saleban Aseyr in der autonomen Region Somaliland in Haft. Zudem benachrichtigten ihn die Behörden darüber, dass Horn Cable TV, dessen Chefredakteur er ist, abgeschaltet werden würde.

mehr
Somalische Polizeikräfte
Somalia 06.11.2019

#FreeThemAll: Ahmed Mohamed

Seit dem 17. Oktober dieses Jahres wird der Journalist Ahmed Mohamed von den Behörden der halbautonomen Region Puntland im nordöstlichen Somalia festgehalten. Anlass ist womöglich ein Beitrag des Radiosenders Radio Daljir, den er leitete.

mehr
Alltag in Somalia
Somalia 20.09.2019

#FreeThemAll: Mohamed Osman Mire

Der Vorsitzende des somalischen Fernsehsenders Horyaal TV, Mohamed Osman Mire, wurde festgenommen. Der Fernsehsender war wegen eines kritischen Berichts über das Rauschmittel Kath in das Visier der Behörden geraten.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2019 18.04.2019

Hetze gegen Medienschaffende

Die systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten. Vor allem gilt dies in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Das zeigt die diesjährige Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2018 25.04.2018

Immer mehr Hetze gegen Journalisten in Europa

In keiner anderen Weltregion hat sich die Lage der Pressefreiheit im vergangenen Jahr so stark verschlechtert wie in Europa. Das zeigt die Rangliste der Pressefreiheit 2018 von Reporter ohne Grenzen: Vier der fünf Länder, deren Platzierung sich am stärksten verschlechtert hat, liegen in Europa, drei davon sind Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 26.04.2017

Medienfreiheit in Demokratien bedroht

Medienfeindliche Rhetorik, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zur Verschlechterung der Lage für Journalisten weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Medien offen zur Schau.

mehr
Jahresbilanz der Pressefreiheit 19.12.2016

Weltweit 74 Medienschaffende getötet

Im Jahr 2016 sind weltweit mindestens 74 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit getötet worden. Darunter waren 57 professionelle Journalisten, neun Bürgerjournalisten und acht Medienmitarbeiter. Fast drei Viertel von ihnen wurden gezielt angegriffen. Das geht aus der Jahresbilanz der Pressefreiheit hervor.

mehr
Welttag gegen Straflosigkeit 02.11.2016

Neue „Feinde der Pressefreiheit“ veröffentlicht

Zum UN-Welttag gegen Straflosigkeit für Verbrechen an Journalisten veröffentlicht Reporter ohne Grenzen eine neue Liste der „Feinde der Pressefreiheit“. Sie umfasst 35 Staats- und Regierungschefs, Extremisten- und Verbrecherorganisationen sowie Geheimdienste, die besonders rücksichtslos gegen unabhängigen Journalismus vorgehen.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2016 20.04.2016

Journalisten weltweit unter zunehmendem Druck

Die Rangliste der Pressefreiheit 2016 zeigt einen weltweiten Rückgang der Freiräume für unabhängigen Journalismus. Zunehmend autokratische Tendenzen in Ländern wie Ägypten, Russland oder der Türkei tragen dazu ebenso bei wie bewaffnete Konflikte und Bestrebungen einiger Regierungen, staatliche und private Medien unter ihren Zugriff zu bringen.

mehr
Themenbericht 05.01.2016

Dschihad gegen Journalisten

Islamistische Gruppen wie der "Islamische Staat" verfolgen kritische Journalisten systematisch und setzen Medien gezielt als Kampfinstrumente ein. Dieses professionell betriebene System der Medienlenkung und Propaganda beschreibt Reporter ohne Grenzen in dem Themenbericht "Dschihad gegen Journalisten".

mehr