Alle Meldungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Somalia 26.11.2009

Entführte ausländische Journalisten wieder frei

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist erleichtert über die Freilassung von zwei entführten ausländischen Journalisten am 25. November in der somalischen Hauptstadt Mogadischu. Die kanadische Reporterin Amanda Lindhout und der australische Fotograf Nigel Brennan kamen nach 15-monatiger Geiselhaft frei.

mehr
Somalia 23.08.2009

Zwei ausländische Journalisten seit einem Jahr in der Gewalt von Entführern

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist extrem besorgt über die Situation der kanadischen Reporterin Anmanda Lindhout und des australischen Fotografen Nigel Brennan. Beide wurden vor einem Jahr, am 23. August 2008, in der Nähe der somalischen Hauptstadt Mogadischu von einer bewaffneten Gruppe entführt.

mehr
Somalia 15.07.2009

Zwei als Journalisten getarnte Mitarbeiter eines französischen Nachrichtendienstes in Mogadischu entführt

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist schockiert darüber, dass sich zwei Mitarbeiter des französischen Nachrichtendienstes, die gestern entführt wurden, als Journalisten ausgegeben haben. Die Männer wurden aus dem Hotel Sahafi entführt, das in einem der sichersten Stadtviertel Mogadischus liegt. Bisher hat sich noch keine Gruppe zu der Entführung bekannt.

mehr
Somalia 09.06.2009

Entführer lassen Leiter von "Universal TV" frei

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist erleichtert über die Freilassung von Ibrahim Mohamed Ali, den Direktor des privaten Fernsehsenders "Universal TV". Wie die National Union of Somali Journalists (NUSOJ) gestern mitteilte, wurde Ali am 7. Juni von seinen Entführern entlassen.

mehr
Somalia 27.05.2009

Radioreporter stirbt an Schussverletzungen

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist schockiert über den Tod von Nur Muse Hussein. Der Mitarbeiter von „Radio Voice of Holy Quran“ (Stimme des heiligen Koran) starb am 26. Mai 2009 an den Folgen einer Schussverletzung. Muse Hussein ist der vierte getötete Journalist Somalias in diesem Jahr.

mehr
Somalia 25.05.2009

Journalist bei Kämpfen zwischen Regierung und islamistischen Milizen getötet

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist bestürzt über den Tod des Radiojournalisten Abdirisak Warsameh Mohamed am 22. Mai in Mogadischu. Der Mitarbeiter von Radio Shabelle wurde während einer Militäroffensive der somalischen Armee gegen die islamistische „Al-Shahab“-Miliz erschossen.

mehr
Somalia 31.03.2009

Journalist zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt

Reporter ohne Grenzen kritisiert die Verurteilung des freien Journalisten Jama Ayanle Feyte aufs Schärfste. Die zweijährige Haftstrafe wurde am Montag von einem Gericht in der Hafenstadt Bosao im halbautonomen Gebiet Puntland beschlossenen.

mehr
Somalia 05.02.2009

Chef eines Rundfunksenders in Mogadischu ermordet

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist schockiert über die Ermordung des Leiters eines Radiosenders gestern in Mogadischu: Said Tahlil, der Leiter von „Radio HornAfrik“ wurde in Bakara, dem Marktbezirk der somalischen Hauptstadt auf offener Straße erschossen. Gemeinsam mit Leitern anderer Rundfunksender war er auf dem Weg zu einem Treffen mit Vertretern der Al-Shabab-Miliz.

mehr
Somalia 11.08.2007

Zwei Radio-Journalisten getötet

Reporter ohne Grenzen ist entsetzt über die Morde an zwei bekannten somalischen Journalisten. Der Leiter von „Radio Capital Voice“, Mahad Ahmed Elmi, wurde heute auf dem auf dem Weg zur Arbeit im Mogadischu erschossen. Eine Bombe tötete kurz darauf Ali Iman Sharmarke, den Chef von „Horn Afrik“. Dieses Jahr wurden bereits sechs Medienleute in Somalia getötet.

mehr