Helena Dias

Helena Dias

© ROG

Helena Dias

Helena Bertho Dias ist Mitbegründerin und Redaktionsleiterin von Revista AzMina, einer unabhängigen feministischen Medienorganisation in Brasilien, die über Frauenrechtsthemen berichtet und Gewalt gegen Frauen im Land dokumentiert. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Themen Gender, Feminismus, reproduktive und sexuelle Rechte und Menschenrechte. Helena hat einen Abschluss in Sozialer Kommunikation und Journalismus von der Universität von São Paulo.

Als sie 2019 einen Artikel zum Thema Abtreibung schrieb, gerieten sie und ihre Organisation AzMina in den Fokus von Mitgliedern der brasilianischen Regierung. Es folgten Strafanzeigen, gerichtliche Schikanen und Online-Belästigungen. Bis heute sind das Projekt AzMina und seine Mitarbeitenden in den sozialen Medien Drohungen, Beleidigungen und Hasskampagnen ausgesetzt. Aufgrund ihrer Arbeit gab es wiederholt Versuche, die Webseite von AzMina und Social-Media-Accounts der Mitarbeitenden zu hacken.

Bereits 2020 nahm Helena im Rahmen des Berliner Stipendienprogramms am RSF-Workshop "Building Digital Security for Journalists" auf dem Internet Governance Forum der Vereinten Nationen teil und berichtete dort über digitale Angriffe auf Journalist*innen in Brasilien. Beim Berliner Stipendienprogramm lernt Helena, wie sie sich digital besser schützen und auch ihr Projekt im Netz sicherer machen kann.

nach oben