Alle Meldungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Pressefreiheit in der Corona-Krise 25.03.2020

RSF startet Themenseite zur Pandemie

Die Covid-19-Pandemie hat weltweit Auswirkungen auf die Pressefreiheit. Viele Länder reagieren mit Zensur, Desinformation und Repressalien gegen unabhängig berichtende Medienschaffende, sammeln flächendeckend digitale Daten oder bestrafen die Verbreitung "falscher" Nachrichten. RSF bündelt diese Entwicklungen jetzt auf einer Themenseite.

mehr
Luftangriffe in Idlib
Syrien 06.03.2020

Sicherheit von Journalisten gewährleisten

Angesichts der eskalierenden Gewalt in Idlib und Aleppo im Norden Syriens ist Reporter ohne Grenzen besorgt über die Risiken für Journalistinnen und Journalisten, die vor Ort über die Kämpfe berichten. In den vergangenen Wochen wurden dort zwei syrische Journalisten getötet und mehrere Medienschaffende verletzt.

mehr
Austin Tice
Syrien / USA 15.02.2020

#FreeThemAll: Austin Tice

Die Mutter des Journalisten Austin Tice hat die US-Regierung dazu aufgerufen, in direkte Verhandlungen mit der syrischen Regierung zu treten, um eine sichere Rückkehr ihres Sohnes in die USA zu gewährleisten. Tice wird seit mehr als sieben Jahren vermisst.

mehr
Polizisten am Flughafen von Kuala Lumpur
Malaysia / Syrien 21.12.2019

#FreeThemAll: Himbervan Kousa

Am 7. Dezember ist in Malaysia der syrisch-kurdische Journalist Himbervan Kousa verhaftet worden. Laut Nachrichtenmeldungen wurde Kousa, der für eine Reihe von kurdischen und arabischsprachigen Online-Medien schreibt, am Flughafen von Kuala Lumpur von Polizisten festgenommen.

mehr
Infografik: Inhaftierte Medienschaffende weltweit am 1. Dezember 2019
Jahresbilanz der Pressefreiheit 17.12.2019

Weltweit 389 Medienschaffende im Gefängnis

Zum Jahresende 2019 sitzen weltweit 389 Journalistinnen, Journalisten und andere Medienschaffende in direktem Zusammenhang mit ihrer Arbeit im Gefängnis, zwölf Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das geht aus der Jahresbilanz der Pressefreiheit hervor. 49 Medienschaffende wurden 2019 getötet, 57 sind derzeit entführt.

mehr
Blick entlang einer Straße mit zerstörten Gebäuden
Syrien 16.11.2019

Dschihadisten bedrohen Journalisten in Idlib

Reporter ohne Grenzen verurteilt die anhaltenden Drohungen von Dschihadisten gegen Medien in der Region Idlib im Nordwesten Syriens. Ein Anführer der militanten Gruppe Hajat Tahrir al-Scham drohte jetzt explizit damit, Journalistinnen und Journalisten zu ermorden. Anlass waren Proteste gegen die Herrschaft der Gruppe über die umkämpfte Region.

mehr
Türkische Militäroffensive in Nordsyrien
Syrien / Türkei 15.10.2019

Journalisten müssen geschützt werden

Seit dem Start der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien verschlechtert sich zusehends die Sicherheitslage von Journalistinnen und Journalisten, die aus dem Grenzgebiet berichten. Die verschärfte Sicherheitslage birgt die Gefahr, dass aus Nordsyrien keine Informationen mehr nach außen dringen.

mehr
Luftangriff auf Daraa
Syrien 02.10.2019

Akut bedrohte Journalisten gerettet

In mehr als einjährigen intensiven Bemühungen ist es Reporter ohne Grenzen gelungen, zwölf besonders gefährdete syrische Journalistinnen und Journalisten mit ihren Familien nach Deutschland in Sicherheit zu bringen. Ihnen hätten Verhaftung, Folter und Tod gedroht, weil sie für oppositionelle oder ausländische Medien gearbeitet hatten.

mehr
Austin Tice
Syrien / USA 27.09.2019

#FreeThemAll: Austin Tice

Als einer der wenigen ausländischen Journalisten vor Ort berichtete der Amerikaner Austin Tice seit Anfang 2012 über den Bürgerkrieg in Syrien. Bei dem Versuch, in den Libanon auszureisen, wurde Tice jedoch im August 2012 festgenommen. Seitdem fehlt jede Spur von ihm.

mehr
Zerstörte Häuser
Syrien 24.09.2019

#FreeThemAll: Ameer Gharaibeh

Der jordanische Fotoreporter Ameer Gharaibeh wurde im Februar dieses Jahres während einer privaten Reise nach Damaskus vom syrischen Geheimdienst festgenommen. Es gibt bis heute keine neuen Informationen über seinen Aufenthaltsort.

mehr