Länderportal

Türkei

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 151 von 180
Türkei 20.03.2017

Prozesse gegen Journalisten gehen weiter

In Istanbul wird das Verfahren gegen Erol Önderoglu fortgesetzt, den Korrespondenten von Reporter ohne Grenzen. Hintergrund ist eine Solidaritätsaktion für eine kurdische Zeitung. Der Fall reiht sich ein in eine lange Liste von Prozessen gegen Journalisten in der Türkei. Insgesamt sitzen dort derzeit rund 150 Journalisten in Haft.

mehr
Türkei 04.03.2017

Vorverurteilung von höchster Stelle

Reporter ohne Grenzen verurteilt die Äußerungen des türkischen Präsidenten zum Fall des in Untersuchungshaft sitzenden Korrespondenten Deniz Yücel. "Spätestens nach dieser unentschuldbaren Vorverurteilung von höchster Stelle ist an ein faires Gerichtsverfahren nicht mehr zu denken", sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr.

mehr
Türkei 27.02.2017

Deniz Yücel sofort freilassen

Reporter ohne Grenzen fordert die türkische Justiz auf, den Korrespondenten der Zeitung Die Welt, Deniz Yücel, sofort freizulassen. "Dass ein Korrespondent einer namhaften ausländischen Redaktion sich jetzt gegen solche Anschuldigungen erwehren muss, bedeutet eine neue Qualität der Verfolgung", sagte Geschäftsführer Christian Mihr.

mehr
Türkei 24.02.2017

Petition #FreeWordsTurkey übergeben

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, das PEN-Zentrum Deutschland und Reporter ohne Grenzen haben gegenüber der Bundesregierung mit Nachdruck ein entschiedenes Eintreten für Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei gefordert. Sie solle sich konsequent für die sofortige Freilassung festgesetzter Journalisten einsetzen.

mehr
Türkei 17.02.2017

Faires Verfahren für Deniz Yücel

Reporter ohne Grenzen fordert die türkischen Behörden auf, den deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel sofort einem Untersuchungsrichter vorzuführen. Der Türkei-Korrespondent der Welt befindet sich nach Angaben des Verlags in Polizeigewahrsam. Die Behörden werfen ihm unter anderem Terrorpropaganda vor.

mehr
Türkei 01.02.2017

Merkel muss öffentlich Stellung beziehen

Reporter ohne Grenzen fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, bei ihrer Reise in die Türkei am Donnerstag öffentlich Stellung zu beziehen und verfolgte Journalisten konkret beim Namen zu nennen. Merkel wird bei ihrem Besuch in Ankara den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan treffen, der im Juli den Ausnahmezustand ausgerufen hat.

mehr
Türkei 25.01.2017

Verfassungswidrige Dekrete aufheben

Reporter ohne Grenzen fordert das türkische Parlament auf, alle Dekrete aufzuheben, die der Verfassung oder den völkerrechtlichen Verpflichtungen des Landes widersprechen. Sechs Monate nach Beginn des Ausnahmezustands sind Journalisten und Medien zunehmend willkürlicher Repression ausgesetzt.

mehr
Türkei 18.01.2017

Mord an Hrant Dink noch nicht aufgeklärt

Zehn Jahre nach der Ermordung des türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink fordert Reporter ohne Grenzen die türkische Justiz auf, den Fall endlich lückenlos aufzuklären und alle Hintermänner zu verurteilen. Der Herausgeber der türkischen-armenischen Zeitung Agos wurde am 19. Januar 2007 in Istanbul erschossen.

mehr
Türkei 10.01.2017

Prozess gegen ROG-Korrespondent geht weiter

Reporter ohne Grenzen fordert die türkische Justiz auf, sämtliche Anschuldigungen gegen den langjährigen Türkei-Korrespondenten der Organisation unverzüglich fallenzulassen. Am Mittwoch wird der Prozess gegen Erol Önderoglu in Istanbul fortgesetzt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm „Propaganda für eine terroristische Organisation“ vor.

mehr
Jahresbilanz der Pressefreiheit 13.12.2016

Weltweit mindestens 348 Journalisten in Haft

Die Repressionswelle seit dem Putschversuch in der Türkei hat die Zahl der weltweit inhaftierten Journalisten 2016 deutlich in die Höhe getrieben. Das geht aus der Jahresbilanz der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen hervor. Weltweit sitzen mindestens 348 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit im Gefängnis, 52 sind entführt.

mehr