Länderportal

Tansania

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 123 von 180
Tansania 04.12.2020

#FreeThemAll: Maxence Melo

Blick über den Indischen Ozean auf die Hochhäuser von Daressalam
Daressalam © picture alliance / Britta Pedersen / dpa-Zentralbild / ZB / Britta Pedersen

In Tansania ist der Journalist Maxence Melo am 17. November wegen „Rechtsbehinderung“ verurteilt worden. Dabei hatte Melo, der in seiner Heimat als Gründer des Onlinediskussionsforums Jamii Forums bekannt ist, eigentlich aus ganz anderen Gründen vor Gericht gestanden: Vor einem Richter in der Stadt Daressalam sollte sich der Journalist dafür verantworten, die Webseite von Jami Forums nicht gesetzeskonform registriert zu haben. Ein Vorwurf, der sich scheinbar nicht erhärtete. Wie Melos Anwalt in einem Telefonat mit Vertretern des Komitees zum Schutz von Journalisten (CPJ) mitteilte, schwenkte die Staatsanwaltschaft daraufhin jedoch um und warf seinem Klienten vor, die Arbeit des Gerichts zu behindern. Der Hintergrund: Melo hatte sich geweigert, die Identität von Whistleblowern offenzulegen, die sein Onlinediskussionsforum regelmäßig nutzen.

Zwar wurde der Journalist bisher weder mit einer Geld- noch mit einer Haftstrafe belegt, sondern laut seines Anwalts unter der Auflage entlassen, „keine weiteren Straftaten zu verüben“. Bereits in der Vergangenheit hielt das die tansanischen Behörden jedoch nicht davon ab, erneut Anzeige gegen Melo zu erstatten: Erst 2019 war Melo wegen ähnlicher Vorwürfe kurzzeitig festgenommen worden und später zu einer Geldstrafe von umgerechnet 1.000 Euro verurteilt worden.



nach oben