Fotobuch 2012

Fotos für die Pressefreiheit 2012

Fotos für die Pressefreiheit 2012

Mit Fotografien von:

Guillaume Binet | Lionel Charrier | Julien Daniel | Francesco Zizola | Kenneth Tin-Kin Hung | Michael Christopher Brown | Simon Norfolk | Dominic Nahr | Tamas Dezso | JR | Michail Metzel | James Hill | Mitja Aleschkowski | Tom Stoddart | Espen Rasmussen | Ahmad Gharabli | Ali Mohammadi | Elza Fiuza | Turchan Karimow | Osmal Orsal | Ozan Güzelce | Pascal Le Segretain | Michail Klimentiew | Finbarr O'Reilly | Eduardo Verdugo | Angelos Tzortzinis

Und Texten von:

Thomas Kohlmann | Marc Goergen | Adrienne Woltersdorf | Michael Christopher Brown | Wolfgang Bauer | Christoph Neidhart | Peter Bognar | Leo Wieland | Anne Will

Ein Schwerpunkt des neuen Fotobuchs liegt auf den arabischen Ländern. In Libyen hat der US-amerikanische Fotograf Michael Christopher Brown das Grauen des Krieges mit der Handykamera festgehalten. Er überlebte einen Angriff, bei dem zwei seiner Kollegen ums Leben kamen, und erinnert an ihre letzten Tage. Eine Bildserie von Simon Norfolk aus Syrien, das für ausländische Reporter offiziell gesperrt ist, illustriert eindrucksvoll den Pomp, mit dem sich das Assad-Regime selbst inszeniert. Die Angst und die Wut der Aufständischen treten in der dazugehörigen Reportage umso deutlicher hervor.

Zurückhaltender, aber nicht weniger eindringlich wirken die Fotos aus anderen Ländern: In Japan dokumentiert Dominic Nahr die Stille nach der Katastrophe in Fukushima. Der Ungar Tamas Dezso führt in poetischen Bildern an Orte fernab politischen Tumults und Francesco Zizola folgt im jüngsten Staat der Erde jungen Hirten in die Steppen Südsudans.

Rund 20 Fotografen und zehn Autoren haben ihre Werke für das ROG-Fotobuch unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Mit dem Verkauf der Bücher finanziert ROG Öffentlichkeitsarbeit, Anwaltskosten und medizinische Hilfe für verfolgte Journalisten. 2010 wurde der Bildband mit dem kress Award für den besten Relaunch ausgezeichnet.

Reporter ohne Grenzen (Hrsg.):
Fotos für die Pressefreiheit 2012
Erscheinungsdatum: 3. Mai 2012
104 Seiten • 4-farbig • Format 21x28 cm • Schweizer Bindung
ISBN 978-3-937683-37-9
14 Euro inkl. Versand

Ein Einblick in "Fotos der Pressefreiheit 2012"

1_0bdcaa864.jpg

© Julian Daniel / MYOP, aus dem Fotobuch „Revolution“

Jubel über das Ende der Diktatur: Auf dem Tahrir-Platz in Kairo feiern die Menschen den Rücktritt von Hosni Mubarak.
2_35cffbba01.jpg

© Francesco Zizola

Dinka mit Rinderherde. Die Tiere sind dem Volk nicht nur wirtschaftliche Grundlage sondern auch spirituell von großer Bedeutung.
3_de893cfde6.jpg

© Kenneth Tin-Kin Hung

China: Ai Weiwei als erzürnte buddhistische Gottheit: Der Künstler Tin-Kin Hung übersetzt die Geheimcodes in Bilder, mit denen chinesische Blogger die Zensur umgehen.
4_334c9455b2.jpg

© Michael Christopher Brown

Libyen: Junge Kämpfer lernen wie man Flugabwehrgeschosse reinigt. Michael Christopher Brown fotografierte die Szene mit dem Handy, nachdem seine Kamera kaputt ging.
5_62ecaf79c3.jpg

© Simon Norfolk/ INSTITUTE

Syrien: Pompös inszenierte Diktatur: Vor dem hell erleuchteten Panorama-Museum in Damaskus ehrt eine Statue den Vater des Präsidenten Baschar al-Assad.
6_0f0bb185f7.jpg

© Dominic Nahr / Magnum/ Ag. Focus

Japan: Ein Junge aus Fukushima erwacht in einer Notunterkunft. Über 80.000 Menschen verloren durch den Reaktorunfall ihr Heim.
7_e6e4e83c08.jpg

© Tamas Dezso

Ungarn: Fotografische Langzeitbeobachtung: Ein Nachtwächter auf einsamem Posten im ärmsten Viertel Budapests.
8_1d340b7c7f.jpg

© JR

Tunesien: Ein neuer Blick auf das Land: In Sidi Bouzid beklebte der Künstler JR ausgebrannte Polizeiautos mit Fotos von Tunesiern – ohne Auftrag und ohne Genehmigung.
nach oben