Alle Meldungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit

Meldungen zur Internetfreiheit

Welttag gegen Internetzensur 12.03.2019

ROG entsperrt drei zensierte Online-Medien

Zum Welttag gegen Internetzensur hat Reporter ohne Grenzen (ROG) drei zensierte Webseiten in Saudi-Arabien, Pakistan und China wieder zugänglich gemacht. Mit der Aktion #CollateralFreedom setzt die Organisation in diesem Jahr bereits zum fünften Mal am 12. März ein Zeichen gegen die weitreichende Internetzensur in vielen Staaten weltweit.

mehr
Russland 25.02.2019

Internet-Giganten müssen Druck widerstehen

ROG appelliert an globale Internet-Plattformen, sich dem Druck der russischen Regierung zu widersetzen und die Meinungsfreiheit zu verteidigen. Der Suchmaschinenanbieter Google entfernt seit einigen Wochen verbotene Inhalte aus seinen Suchergebnissen. Facebook und Twitter drohen Gerichtsverfahren und Geldstrafen.

mehr
International 12.02.2019

Globale Regeln für Überwachungstechnologie

Angesichts neuer Überwachungsskandale plädiert Reporter ohne Grenzen gegenüber den Vereinten Nationen dafür, den Export von Spähtechnologie international zu regulieren. Hintergrund ist eine Initiative des UN-Sonderberichterstatters für Meinungsfreiheit, David Kaye, der die Geschäfte der Überwachungsindustrie mit autoritären Staaten beleuchten will.

mehr
Deutschland 09.01.2019

Doxing-Angriff auf Medien

Der sogenannte Hackerangriff hat gezeigt: Auch Journalistinnen und Journalisten in Deutschland sind inzwischen mit sogenannten Doxing-Angriffen konfrontiert. Beim Doxing werden persönliche Informationen veröffentlicht mit dem Ziel, dem Ruf der Personen zu schaden. ROG geht davon aus, dass diese Gefahr in Deutschland zunehmen wird.

mehr
Überwachungsexporte 20.12.2018

EU-Staaten blockieren Einigung

Die EU-Reform für eine schärfere Kontrolle beim Export von Spähsoftware an autokratische Regime droht vorerst zu scheitern. Die Mitgliedstaaten haben sich nicht auf eine gemeinsame Position geeinigt, um den Praktiken der europäischen Überwachungsindustrie endlich ein Ende zu setzen.

mehr
Deutschland 28.11.2018

Regulierung von Social Media und Suchmaschinen

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht den Bericht „Regulierung 2.0“, der Empfehlungen zur öffentlichen Kontrolle von Diensten wie Facebook, Google und Twitter enthält. Konkret geht es um Vorschläge, wie der Gesetzgeber Hass und Falschnachrichten im Netz bekämpfen und den Einfluss von Algorithmen kontrollieren könnte, ohne Presse- und Meinungsfreiheit einzuschränken.

mehr
Deutschland 27.07.2018

NetzDG führt offenbar zu Overblocking

Reporter ohne Grenzen geht angesichts neu veröffentlichter Zahlen von einem Overblocking legaler Inhalte bei Facebook und Google aus. Das NetzDG verpflichtet soziale Netzwerke unter Strafandrohung, illegale Inhalte rasch zu entfernen. Offensichtlich hat dieser Druck dazu geführt, dass die Unternehmen viele Inhalte gelöscht haben, die eigentlich legal sind.

mehr
Stipendium 19.07.2018

Neues Digital-Stipendium für Journalisten

Angesichts der zunehmenden digitalen Überwachung von Journalistinnen und Journalisten weltweit rufen Reporter ohne Grenzen und die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe ein neues Stipendienprogramm ins Leben. Es soll Medienschaffende in digitaler Sicherheit schulen.

mehr