Alle Meldungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Erol Önderoğlu
Türkei 10.09.2019

ROG kritisiert Justiz im Fall Önderoglu

Reporter ohne Grenzen (ROG) kritisiert die Berufung der türkischen Staatsanwaltschaft gegen den Freispruch des ROG-Repräsentanten Erol Önderoglu. Die juristischen Auseinandersetzungen gehen damit in eine neue Runde.

mehr
Ermittlungen gegen Münchner Firmen 05.09.2019

Illegaler Verkauf von Spähsoftware an Türkei

Reporter ohne Grenzen und drei weitere Organisationen haben gegen mehrere Geschäftsführer der Unternehmen FinFisher GmbH, Finfisher Labs GmbH und Elaman GmbH Strafanzeige erstattet. Das Münchener Firmenkonglomerat soll die Spionagesoftware FinSpy ohne Genehmigung der Bundesregierung an die türkische Regierung verkauft haben.

mehr
Türkei / Syrien 21.08.2019

Türkei schiebt nach Syrien ab

Die Türkei hat seit Juni mehrere syrische Journalisten gegen ihren Willen zurück in ihre Heimat geschickt, wo ihnen Verfolgung durch das Assad-Regime oder durch bewaffnete Gruppen droht. Zugleich weigern sich die türkischen Behörden offenbar immer öfter, Geflüchteten aus Syrien Flüchtlingsausweise zu gewähren oder zu verlängern.

mehr
Türkei 07.08.2019

Webseite von Partnerorganisation droht Sperre

Reporter ohne Grenzen verurteilt die juristische Verfolgung der türkischen Partnerorganisation Bianet. Mitte Juli ordnete ein Gericht in Ankara die Sperrung der türkischen Bianet-Webseite sowie Dutzender weitere Seiten und Konten in sozialen Netzwerken an. Bianet ist eine führende Quelle für Informationen über Menschenrechtsverletzungen in der Türkei.

mehr
Türkei 17.07.2019

Freispruch für ROG-Korrespondent und Mitangeklagte

ROG-Türkei-Korrespondenten Erol Önderoglu sowie seiner Mitangeklagten Sebnem Korur Fincanci und Ahmet Nesin wurden heute freigesprochen. Reporter ohne Grenzen (ROG) ist erleichtert. Angesichts des jetzigen Urteils sollte die türkische Justiz die noch bestehende, ebenso absurde Anklage gegen Önderoglu zügig niederschlagen

mehr
Türkei 16.07.2019

Journalistenverfolgung hält unvermindert an

Reporter ohne Grenzen kritisiert den unverminderten Druck, den Justiz und regierungsnahe Stellen in der Türkei auf Medienschaffende ausüben. In dieser Woche müssen sich in Istanbul eine ganze Reihe von Journalistinnen und Journalisten vor Gericht verantworten, darunter auch der Türkei-Korrespondent von Reporter ohne Grenzen, Erol Önderoglu.

mehr
Türkei 15.07.2019

Urteil gegen ROG-Korrespondent erwartet

Am Mittwoch, den 17. Juli, geht in Istanbul der Prozess gegen den Türkei-Korrespondenten von Reporter ohne Grenzen, Erol Önderoğlu, weiter. Bei der Verhandlung (Beginn: 10 Uhr Ortszeit / 9 Uhr MESZ) wird nach fast dreijährigem Prozess ein Urteil erwartet.

mehr
Türkei 21.06.2019

Prozess gegen Mitglieder der Zivilgesellschaft

Ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen in Deutschland protestiert gegen die andauernde Haft von Osman Kavala sowie seines Mitangeklagten Yiğit Aksakoğlu und fordert die sofortige und bedingungslose Freilassung. Die Untersuchungshaft ist völlig unbegründet und hat den Charakter einer vorgezogenen Strafe.

mehr
Türkei 23.05.2019

Ausreisesperre gegen Mesale Tolus Ehemann

Reporter ohne Grenzen kritisiert die erneute Ausreisesperre gegen Suat Corlu. Der Ehemann der Journalistin Mesale Tolu war am Mittwochabend in die Türkei gereist, um bei der Verhandlung im Verfahren gegen ihn und seine Frau dabei zu sein. Die Behörden nahmen ihm bei der Einreise am Flughafen den Pass ab

mehr
Türkei 03.05.2019

Inhaftierte Medienschaffende freilassen

Immer noch befinden sich mehr als 100 Medienschaffende wegen in vielen Fällen absurder Terrorvorwürfen in türkischen Gefängnissen. Dem langjährigen ROG-Türkei-Korrespondenten Erol Önderoglu drohen wegen angeblicher Terrorpropaganda bis zu vierzehneinhalb Jahre Haft. Erst letzte Woche scheiterte das Berufungsverfahren von sechs ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Zeitung Cumhuriyet.

mehr