Türkei 02.05.2018

Freiheit für Kultur- und Medienschaffende

Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai fordern Reporter ohne Grenzen, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und das PEN-Zentrum Deutschland in einem gemeinsamen Appell: Freiheit für die verfolgten Kultur- und Medienschaffenden in der Türkei! #FreeWordsTurkey

mehr
Türkei 26.04.2018

Ausreiseverbot endlich aufheben

Reporter ohne Grenzen kritisiert die Entscheidung eines Istanbuler Gerichts, das Ausreiseverbot gegen die unter Terror-Vorwürfen angeklagte deutsche Journalistin Mesale Tolu aufrechtzuerhalten. „Das Ausreiseverbot ist eine weitere Schikane der türkischen Willkürjustiz, um kritische Journalisten wie Tolu einzuschüchtern“, sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr.

mehr
Türkei 26.04.2018

Mehrjährige Haftstrafen im Cumhuriyet-Prozess

Reporter ohne Grenzen ist schockiert über das Urteil gegen 14 Mitarbeiter der regierungskritischen türkischen Zeitung Cumhuriyet. Die Zeitung stehe "symbolisch für den mutigen Kampf der wenigen noch verbliebenen unabhängigen Medien gegen die beispiellose Verfolgung kritischer Journalisten“, sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr.

mehr
Türkei 25.04.2018

Vorwürfe gegen Mesale Tolu endlich fallenlassen

Reporter ohne Grenzen fordert die türkische Justiz auf, das Ausreiseverbot gegen Mesale Tolu aufzuheben und die konstruierten Vorwürfe gegen die Journalistin endlich fallenzulassen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr Mitgliedschaft in einer bewaffneten Terrororganisation und Terror-Propaganda vor. Tolu drohen bis zu 20 Jahre Haft.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2018 25.04.2018

Immer mehr Hetze gegen Journalisten in Europa

In keiner anderen Weltregion hat sich die Lage der Pressefreiheit im vergangenen Jahr so stark verschlechtert wie in Europa. Das zeigt die Rangliste der Pressefreiheit 2018 von Reporter ohne Grenzen: Vier der fünf Länder, deren Platzierung sich am stärksten verschlechtert hat, liegen in Europa, drei davon sind Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

mehr
Türkei 18.04.2018

Prozess gegen ROG-Korrespondent erneut vertagt

Reporter ohne Grenzen kritisiert die einschüchternde Wirkung des seit eineinhalb Jahren andauernden Gerichtsverfahrens gegen den langjährigen Türkei-Korrespondenten der Organisation Erol Önderoglu. „Die Justiz muss die absurden Vorwürfe endlich fallenlassen“, sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr.

mehr
Türkei 20.03.2018

EGMR verurteilt fehlende Rechtsstaatlichkeit

Reporter ohne Grenzen begrüßt die Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zu den Beschwerden der Journalisten Mehmet Altan und Sahin Alpay. "Die europäischen Richter haben klargestellt, dass die türkische Justiz die Prinzipien von Rechtsstaatlichkeit und Rechtssicherheit mit Füßen tritt", sagte ROG-Vorstandssprecher Michael Rediske.

mehr
Türkei 09.03.2018

Freilassungen im Cumhuriyet-Prozess

Reporter ohne Grenzen ist erleichtert über die Entscheidung eines Gerichts in der Türkei, im Prozess gegen 18 Mitarbeiter der regierungskritischen Zeitung Cumhuriyet deren Chefredakteur Murat Sabuncu und den Investigativjournalisten Ahmet Şık aus der Untersuchungshaft zu entlassen. Zugleich appelliert ROG an die türkische Justiz, die Vorwürfe gegen alle Angeklagten fallenzulassen.

mehr
Türkei 07.03.2018

Prozess gegen Cumhuriyet-Journalisten

Am Freitag geht in Istanbul der Prozess gegen 18 Mitarbeiter der regierungskritischen türkischen Tageszeitung Cumhuriyet weiter. Ihnen drohen wegen mutmaßlicher „Unterstützung von Terrororganisationen“ bis zu 43 Jahre Haft. Reporter ohne Grenzen betrachtet den Prozess als politisch motiviert und fordert die Freilassung aller Angeklagten.

mehr
Türkei 16.02.2018

Journalisten zu lebenslanger Haft verurteilt

Reporter ohne Grenzen ist entsetzt über das harte Urteil gegen Ahmet Altan, Mehmet Altan und Nazlı Ilıcak. Ein Gericht in Istanbul verurteilte die Journalisten am Freitag zu lebenslanger Haft. Es ist das erste Urteil gegen Journalisten, denen eine Beteiligung am Putschversuch im Juli 2016 vorgeworfen wird.

mehr