Gründung der Arbeitsgruppe Journalisten im Exil (2011)

David_Vogt-130726-RoG_Journ_Exil_WS-050.jpg

© Reporter ohne Grenzen

Die Arbeitsgruppe „Journalisten im Exil“ wurde im Sommer 2011 von Medienschaffenden gegründet, die aus ihren Heimatländern vor Verfolgung fliehen mussten, aber auch im Exil in Deutschland weiter in ihrem Beruf arbeiten wollen. Reporter ohne Grenzen hat seitdem mehrere Workshops für die Gruppe angeboten, etwa zur Einrichtung eines Blogs. Dieser ist unter dem Titel Journalists in Exile seit Herbst 2013 online und bietet ein Forum für den Austausch zwischen exilierten Journalisten aus verschiedenen Herkunftsländer.