Jobs und Praktika

Referent*in für Pressearbeit in Berlin (m/w/d, 38,5 h, unbefristet)

Referent*in für Pressearbeit in Berlin (m/w/d, 38,5 h, unbefristet)

Reporter ohne Grenzen (RSF) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation, mit Hauptsitz in Paris. Seit über 25 Jahren ist die deutsche Sektion von Berlin aus aktiv. Reporter ohne Grenzen dokumentiert Verstöße gegen die Presse- und Informationsfreiheit weltweit und alarmiert die Öffentlichkeit, wenn Journalist*innen und deren Mitarbeitende in Gefahr sind. Die Organisation setzt sich für mehr Sicherheit und besseren Schutz von Medienschaffenden ein und kämpft online wie offline gegen Zensur, gegen den Einsatz sowie den Export von Überwachungstechnik und gegen restriktive Mediengesetze.

Reporter ohne Grenzen e. V. sucht möglichst ab Mitte April 2021 eine*n Pressereferent*in im Referat Kommunikation.

Das Referat Kommunikation recherchiert gemeinsam mit dem internationalen Sekretariat in Paris Verstöße gegen die Medienfreiheit weltweit, wertet diese aus, dokumentiert sie und macht diese öffentlich. Dies geschieht in Form von Pressemitteilungen, Berichten, Newslettern, Posts in den sozialen Medien und öffentlichkeitswirksamen Kampagnen. Die Veröffentlichungen orientieren sich dabei eng am tagesaktuellen Geschehen. Das Referat Kommunikation agiert in enger Abstimmungen mit den Bereichen Advocacy, Nothilfe und Stipendien sowie Fundraising.

Ihre Aufgaben:

  • Erstellen von Pressemitteilungen, Meldungen, Berichten, Artikeln, Posts und Tweets
  • Das Geben von Interviews und Beantworten von Anfragen
  • Mittel- und langfristige Themenplanung und -identifikation
  • Recherche und Aufbereitung von Hintergrundinformationen für Interviews und Presseartikel
  • Organisation von Pressegesprächen und weiteren Veranstaltungen
  • Zulieferung von Social-Media-Inhalten
  • Korrespondenz und Kommunikation mit dem internationalen Sekretariat

Wir erwarten von Ihnen:

  • mehrjährige Arbeitserfahrung als Journalist*in und/oder eine journalistische Ausbildung (Journalistik-Studium, Volontariat oder ähnliches)
  • Erfahrungen in einer tagesaktuell arbeitenden Nachrichtenredaktion erwünscht
  • von Vorteil: zusätzliche Erfahrungen in der Pressearbeit, insbesondere bei einer NGO
  • Stil- und Textsicherheit auch unter Zeitdruck sowie Freude an gründlicher Recherche
  • sehr gute Vernetzung in deutsche Redaktionen
  • wünschenswert: besondere Kenntnisse der MENA-Region
  • Interesse an der Entwicklung der internationalen Medienlandschaft und Engagement für die Pressefreiheit
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift; weitere Fremdsprachenkenntnisse und das Verständnis französischsprachiger Texte sind von Vorteil
  • eine Affinität zu sozialen Medien; insbesondere zu Twitter
  • sicherer Umgang mit Content-Management-Systemen
  • interkulturelle Kompetenz
  • hohes Maß an Zuverlässigkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen:

  • Eine sinnstiftende Tätigkeit in einem nationalen sowie internationalen Arbeitsumfeld 
  • Flache Hierarchien und flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Ein Anfangsjahresgehalt von rund 37.200 Euro
  • Bedarfsorientierte Fortbildungs- und Qualifikationsmaßnahmen
  • Arbeitsplatz in zentraler Lage in Berlin-Schöneberg
  • Möglichkeit des mobilen Arbeitens
  • 30 Tage Jahresurlaub und zusätzlich freier Tag am 24. Dezember
  • Regelmäßige teambildende Maßnahmen

Wir möchten die Bewerbungsgespräche in den ersten beiden Aprilwochen in Berlin führen.

Wir freuen uns über aussagekräftige Bewerbungen (Motivationsschreiben inklusive Angabe eines frühesten Eintrittstermins, tabellarischer Lebenslauf, relevante Zeugnisse), die Sie uns bitte als ein (!) PDF-Dokument (maximal 1,5 MB) bis Sonntag 21. März 2021 per E-Mail an Personal@reporter-ohne-grenzen.de senden.

Rückfragen beantwortet Frau Franziska Görner unter +49 30 60989533 – 27

Freiwilliges Soziales Jahr Politik

FSJ-Politik (Schwerpunkt Pressearbeit)

Reporter ohne Grenzen (RSF) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation. Seit 26 Jahren ist die deutsche Sektion von Berlin aus aktiv. Reporter ohne Grenzen dokumentiert Verstöße gegen die Presse- und Informationsfreiheit weltweit und alarmiert die Öffentlichkeit, wenn Journalist*innen und deren Mitarbeiter*innen in Gefahr sind. Wir setzen uns für mehr Sicherheit und besseren Schutz von Medienschaffenden ein. Wir kämpfen online wie offline gegen Zensur, gegen den Einsatz sowie den Export von Überwachungssoftware und gegen restriktive Mediengesetze.

Zum 1. September bieten wir ein FSJ-Politik mit Schwerpunkt Pressearbeit im Rahmen von 38,5 Wochenstunden an:

Das bringst Du mit:

  • Du interessierst Dich für internationale Politik und den Einsatz für Menschenrechte.
  • Presse- und Informationsfreiheit sind für Dich ein hohes Gut.
  • Du schreibst gerne Texte und bist fit in der deutschen Sprache.
  • Du recherchierst gerne zu Auslandsthemen.
  • Social-Media-Kanäle und insbesondere Twitter sind Dir vertraut.
  • Sehr gute Englisch-Kenntnisse setzen wir voraus.
  • Weitere Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht.
  • Du bist kommunikativ, kreativ und hast Humor.

Deine Aufgaben:

  • Einstellen von Pressemitteilungen auf der RSF-Homepage und Versand
  • Betreuung des Twitter-Kontos
  • Pflege des Presseverteilers
  • Pflege der Länder- und Themenarchive
  • Recherche und Erstellen von Briefings
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Printprodukten wie z.B. dem Jahresbericht
  • Entwerfen von Pressemitteilungen
  • Pflege der Website mit dem CMS TYPO3
  • Beantworten von Anfragen

Zur inhaltlichen Arbeit kommen Büroarbeiten hinzu – von der Mitgliederbetreuung und Korrespondenz bis zur Buchverschickung und der Adresspflege unserer Datenbank (VEWA).

Das erwartet Dich:

  • Mitarbeit in einem freundlichen, jungen, dynamischen Team mit flachen Hierarchien
  • Die Möglichkeit, eigene kreative Ideen einzubringen
  • Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche
  • Begleitung zu politisch interessanten Terminen, z.B. im Bundestag und Teilnahme an Hintergrundgesprächen möglich
  • Eine sinnstiftende Tätigkeit in einer bekannten internationalen NRO
  • Ein monatliches Taschengeld und eine Monatskarte für den ÖPNV in Berlin
  • Arbeitsplatz in zentraler Lage in Berlin-Schöneberg
  • Möglichkeit des mobilen Arbeitens
  • 30 Tage Jahresurlaub und zusätzlich freier Tag am 24. Dezember
  • Regelmäßige teambildende Maßnahmen

Du erhöhst Deine Chancen auf ein FSJ-Politik bei Reporter ohne Grenzen, wenn Du eine Kopie Deiner Bewerbungsunterlagen (bitte als ein PDF-Dokument, möglichst maximal 2 MB) bis zum 15. April 2021 an personal@reporter-ohne-grenzen.de schickst.  Wir arbeiten mit der ijgd (Internationale Jugendgemeinschaftsdienste Landesverein Berlin e.V.)  bei der Bewerber*innenauswahl zusammen. Rückfragen beantwortet Franziska Görner unter +49 30 60989533-27.

 

FSJ-Politik (Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit)

Reporter ohne Grenzen (RSF) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation. Seit 26 Jahren ist die deutsche Sektion von Berlin aus aktiv. Reporter ohne Grenzen dokumentiert Verstöße gegen die Presse- und Informationsfreiheit weltweit und alarmiert die Öffentlichkeit, wenn Journalist*innen und deren Mitarbeiter*innen in Gefahr sind. Wir setzen uns für mehr Sicherheit und besseren Schutz von Medienschaffenden ein. Wir kämpfen online wie offline gegen Zensur, gegen den Einsatz sowie den Export von Überwachungssoftware und gegen restriktive Mediengesetze.

Zum 1. September bieten wir ein FSJ-Politik mit Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen von 38,5 Wochenstunden an:

Das bringst Du mit:

  • Du interessierst Dich für internationale Politik und den Einsatz für Menschenrechte.
  • Presse- und Informationsfreiheit sind für Dich ein hohes Gut.
  • Du hast eine hohe Affinität zu sozialen Medien und kennst Dich mit den unterschiedlichen Kanälen und Zielgruppen aus.
  • Kenntnisse im Videoschnitt, in der Grafik- und Audiobearbeitung sind von Vorteil.
  • Du schreibst gerne Texte und bist fit in der deutschen Sprache.
  • Sehr gute Englischkenntnisse setzen wir voraus.
  • Weitere Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht.
  • Du bist kommunikativ, kreativ und hast Humor.

Deine Aufgaben:

  • Unterstützung bei allen Social-Media-Aktivitäten (Community Management, kanalspezifische Entwicklung von Posts)
  • Pflege der Webseite mit dem Content-Management-System TYPO3
  • Versenden und Konzipieren von Newslettern
  • Eigenständige Entwicklung von Bewegtbild-Beiträgen, Mitarbeit bei der Produktion
  • Entwicklung von neuen Shopprodukten in Zusammenarbeit mit dem Fundraising
  • Hilfe bei der Planung und Begleitung von Veranstaltungen und Aktionen
  • Zusammenarbeit mit Kreativagenturen für die Umsetzung von politischen Kampagnen
  • Erstellung eigener Inhalte für die Website

Zur inhaltlichen Arbeit kommen Büroarbeiten hinzu – von der Mitgliederbetreuung und Korrespondenz bis zur Buchverschickung und der Adresspflege unserer Datenbank (VEWA).

Das erwartet Dich:

  • Mitarbeit in einem freundlichen, jungen, dynamischen Team mit flachen Hierarchien
  • Die Möglichkeit, eigene kreative Ideen einzubringen
  • Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche
  • Begleitung zu politisch interessanten Terminen mit ausländischen Journalist*innen
  • Eine sinnstiftende Tätigkeit in einer bekannten internationalen NRO
  • Ein monatliches Taschengeld und eine Monatskarte für den ÖPNV in Berlin
  • Arbeitsplatz in zentraler Lage in Berlin-Schöneberg
  • Möglichkeit des mobilen Arbeitens
  • 30 Tage Jahresurlaub und zusätzlich freier Tag am 24. Dezember
  • Regelmäßige teambildende Maßnahmen

Du erhöhst Deine Chancen auf ein FSJ-Politik bei Reporter ohne Grenzen, wenn Du eine Kopie Deiner Bewerbungsunterlagen (bitte als ein PDF-Dokument, möglichst maximal 2 MB) bis zum 15. April 2021 an personal@reporter-ohne-grenzen.de schickst.  Wir arbeiten mit der ijgd (Internationale Jugendgemeinschaftsdienste Landesverein Berlin e.V.)  bei der Bewerber*innenauswahl zusammen.  

Rückfragen beantwortet Franziska Görner unter +49 30 60989533-27.

 

FSJ-Politik (Schwerpunkt Advocacy)

Reporter ohne Grenzen (RSF) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation. Seit 26 Jahren ist die deutsche Sektion von Berlin aus aktiv. Reporter ohne Grenzen dokumentiert Verstöße gegen die Presse- und Informationsfreiheit weltweit und alarmiert die Öffentlichkeit, wenn Journalist*innen und deren Mitarbeiter*innen in Gefahr sind. Wir setzen uns für mehr Sicherheit und besseren Schutz von Medienschaffenden ein. Wir kämpfen online wie offline gegen Zensur, gegen den Einsatz sowie den Export von Überwachungssoftware und gegen restriktive Mediengesetze.

Zum 1. September bieten wir ein FSJ-Politik mit Schwerpunkt Advocacy im Rahmen von 38,5 Wochenstunden an:

Das bringst Du mit:

  • Du interessierst Dich für politische Zusammenhänge und den Einsatz für Menschenrechte.
  • Presse- und Informationsfreiheit sind für Dich ein hohes Gut.
  • Du hast nach der Schule schon 1-2 Jahre studiert, eine Ausbildung oder ähnliches gemacht und dabei bereits erste Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten gesammelt.
  • Du kennst dich gut aus mit den Strukturen des politischen Systems in Deutschland.
  • Du schreibst gerne Texte und bist fit in der deutschen sowie der englischen Sprache.
  • Du recherchierst gerne zu Auslandsthemen.
  • Weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.
  • Du bist kommunikativ, kreativ und hast Humor.

Deine Aufgaben:

  • Recherche und Erstellen von Briefings
  • Stakeholdermappings
  • Text- und Übersetzungsarbeiten
  • Beantwortung von externen Anfragen
  • Begleitung von Terminen (sobald wieder möglich)
  • Protokollführung

Zur inhaltlichen Arbeit kommen Büroarbeiten hinzu – von der Mitgliederbetreuung und Korrespondenz bis zur Buchverschickung und der Adresspflege unserer Datenbank (VEWA).

Das erwartet Dich:

  • Mitarbeit in einem freundlichen, jungen, dynamischen Team mit flachen Hierarchien
  • Die Möglichkeit, eigene kreative Ideen einzubringen
  • Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche
  • Eine sinnstiftende Tätigkeit in einer bekannten internationalen NRO
  • Ein monatliches Taschengeld und eine Monatskarte für den ÖPNV in Berlin
  • Arbeitsplatz in zentraler Lage in Berlin-Schöneberg
  • Möglichkeit des mobilen Arbeitens
  • 30 Tage Jahresurlaub und zusätzlich freier Tag am 24. Dezember
  • Regelmäßige teambildende Maßnahmen

Du erhöhst Deine Chancen auf ein FSJ-Politik bei Reporter ohne Grenzen, wenn Du eine Kopie Deiner Bewerbungsunterlagen (bitte als ein PDF-Dokument, maximal 2 MB) bis zum 15. April 2021 an personal@reporter-ohne-grenzen.de schickst.  Wir arbeiten mit der ijgd (Internationale Jugendgemeinschaftsdienste Landesverein Berlin e.V.)  bei der Bewerber*innenauswahl zusammen.

Rückfragen beantwortet Franziska Görner unter +49 30 60989533-27.

nach oben