"Meinungs- und Pressefreiheit waren 1989 zentrale Forderungen der Friedlichen Revolution. Dafür sind mutige Menschen an vielen Orten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf die Straße gegangen. Der Mitteldeutsche Rundfunk ist im Zuge der dadurch errungenen Freiheit entstanden und hat staatlich gelenkte Medien abgelöst.Die Demokratie braucht mündige Bürger. Dies erfordert auch unabhängige Medien, die vielfältige, wahrheitsgemäße und ausgewogene Berichterstattung gewährleisten.Das weltweite Engagement von Reporter ohne Grenzen gegen Zensur und für bedrohte Journalisten trägt direkt zur Entwicklung der Demokratie bei. Ich bin gern dabei, diese Arbeit zu unterstützen und eigene Erfahrungen aus dem Transformationsprozess einzubringen."

Prof. Dr. Karola Wille

Vorsitzende der ARD und Intendantin des MDR




nach oben