Franziska Görner | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Referentin der Geschäftsführung

Franziska Görner

"Als Schülerzeitungsredakteurin bin ich das erste Mal mit dem Thema 'Zensur' in Berührung gekommen, als ein Artikel von mir wegen bestimmten inhaltlichen Formulierungen nicht gedruckt werden sollte. Durch meine spätere Arbeit im Förderbereich für Nachwuchsmedienmacher wurde mir deutlich, dass Zensur an Deutschlands Schulen kein Unikum ist und habe mich dafür eingesetzt junge Schülerzeitungsmacher in ihrer Arbeit zu bestärken. Nicht anders nur in einem weitaus globaleren Rahmen möchte ich mit meiner Arbeit bei Reporter ohne Grenzen Journalisten und Medienmachende auf der ganzen Welt unterstützen ihr Recht auf Informations- und Pressefreiheit frei auszuüben. Denn ohne Pressefreiheit wird es immer mehr Nicht-Demokratien geben. Dies gilt es zu verhindern."

Franziska Görner arbeitet seit Februar 2018 als Referentin der Geschäftsführung bei Reporter ohne Grenzen. Davor war sie lange in der Nachwuchsförderung für junge Medienmacher und –macherinnen tätig und ist noch Beiratsmitglied der Jugendpresse Deutschland. Neben dem Studium finanzierte sie sich ihr Auskommen als freie Journalistin bei verschiedenen Magazinen in Berlin und Brandenburg. Zudem ist sie ausgebildete Mediatorin und als interkulturelle Trainerin Teil des Hochschulteams FAMOSinterkulturell. Franziska Görner hat an der Viadrina in Frankfurt (Oder) Kulturwissenschaften und an der Humboldt Universität zu Berlin Erwachsenenpädagogik studiert. Schwerpunkte waren dabei interkulturelle Kommunikation sowie Sozial- und Wirtschaftsgeographie. Längere Auslandsaufenthalte und Reisen in die USA, Mexiko, Guatemala und Kuba haben vor allem ihr Interesse für die nord- und mittelamerikanische Region geprägt. 

nach oben