Mitarbeiter Nothilfe und Flüchtlingsarbeit

Mohammed Chahrour

"Welche Bedeutung der Journalismus und die damit inbegriffene „Freiheit der Presse“ haben, wird einem bei den schweren Schicksalen die man in der Nothilfe kennenlernt, bewusst. Die Bedeutung der Pressefreiheit wird echt und ist nicht länger eine gängige Floskel der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Ein Teil dieser essentiellen Arbeit von „Reporter ohne Grenzen“ zu sein und meinen kleinen Beitrag für die Pressefreiheit zu leisten, bedeutet mir sehr viel!"

Mohammed Chahrour ist seit 2012 Student der Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin. Er war ehrenamtliches Mitglied bei Mahdi e.V. (Muslime. Aller. Herkunft. Deutscher. Identität) und hat dabei seine ersten Erfahrungen mit Integrationsarbeit gemacht. Als Mitarbeiter im Nothilfereferat unterstützt er Reporter ohne Grenzen und ist durch seine arabischen Sprachkenntnisse eine große Hilfe bei der Arbeit mit syrischen Journalisten.

nach oben