Länderportal

Ukraine

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 106 von 180
Ukraine-Krieg 18.03.2022

RSF reicht IStGH-Strafanzeige gegen Russland ein

Reporter ohne Grenzen hat zum zweiten Mal Strafanzeige gegen Russland beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) eingereicht. In dieser fordert RSF den IStGH-Chefankläger Karim Khan auf, die von den russischen Streitkräften im Zuge des Krieges in der Ukraine begangenen Verbrechen gegen Medienschaffende zu untersuchen.

mehr
Journalisten am Einschlagsort einer russischen Rakete in Kyjiw (Kiew). © picture alliance / Photoshot
Ukraine-Krieg 11.03.2022

Zentrum für Pressefreiheit in Lwiw wird eröffnet

Am heutigen Samstag (12.03.) eröffnet Reporter ohne Grenzen gemeinsam mit dem ukrainischen Institut für Masseninformation (IMI) im Lwiw ein Zentrum für Pressefreiheit. Berichterstattende sollen dort Schutzausrüstung ausleihen können; zudem ist das Zentrum als physische und digitale Anlaufstelle für jegliche Art der Unterstützung gedacht.

mehr
Der Krieg in der Ukraine hinterlässt immense Zerstörung und gefährdet insbesondere Medienschaffende. Zu sehen ist ein zerstörter Wohnkomplex und ein staubbedecktes Auto im Bildmittelpunkt. © picture alliance  EPA  SERGEY KOZLOV
Ukraine-Krieg 09.03.2022

Journalisten riskieren ihr Leben

Seit dem Beginn der russischen Invasion sind in der Ukraine mehrere Medienteams unter Beschuss geraten und vier Journalisten durch Schüsse verletzt worden. Reporter ohne Grenzen appelliert an die russischen und ukrainischen Behörden, ihren Verpflichtungen zur Gewährleistung der Sicherheit von Medienschaffenden nachzukommen.

mehr
Ukraine-Krieg 05.03.2022

RSF eröffnet Zentrum für Pressefreiheit in Lwiw

Reporter ohne Grenzen eröffnet gemeinsam mit der ukrainischen Partnerorganisation IMI ein Zentrum für Pressefreiheit für gefährdete Journalistinnen und Journalisten. Zudem hat die Organisation vor dem Internationalen Strafgerichtshof eine Beschwerde wegen möglicher russischer Kriegsverbrechen eingereicht.

mehr
Anti-Kriegs-Proteste in Russland. Zu sehen sind Demonstranten, die von Sicherheitskräften weggetragen werden. picture alliance / EPA / ANATOLY MALTSEV
Ukraine-Krieg 01.03.2022

Russland zensiert Kriegsberichterstattung

Im Zuge seines Kriegs gegen die Ukraine greift der Kreml noch weiter in die Berichterstattung russischer Medien ein. Die Worte „Krieg“, „Angriff“ und „Invasion“ sind nun verboten. Erlaubt sind ausschließlich Informationen aus „offiziellen Quellen“. Berichte über militärische Verluste oder die Truppenmoral unterliegen der Geheimhaltung.

mehr
Die EU will die beiden russischen Sender RT und Sputnik verbieten. Zu sehen sind die EU-Flagge sowie die Logos der beiden Sender auf einer russischen Flagge. © picture alliance / ZUMAPRESS.com / Andre M. Chang
Russland 28.02.2022

RSF sieht EU-Verbot von RT und Sputnik kritisch

Die russischen Staatsmedien RT und Sputnik sind ein zentrales Element der Putinschen Propaganda und damit ein wichtiger Teil seines Angriffskriegs gegen die Ukraine. Dennoch hält Reporter ohne Grenzen das geplante Verbot der beiden Medien durch die EU aufgrund der Auswirkungen auf die Berichterstattung in Russland für nicht zielführend.

mehr
Ukraine-Krieg 25.02.2022

Journalisten dürfen nicht zur Zielscheibe werden

Reporter ohne Grenzen ist in großer Sorge, dass Medienschaffende während der Kämpfe in der Ukraine zur Zielscheibe werden. Die Organisation fordert deshalb vor allem Russland, aber auch die Ukraine auf, die Sicherheit von Journalistinnen und Journalisten zu gewährleisten. Als Zeugen der russischen Invasion befinden sie sich an vielen Orten an vorderster Front.

mehr
Demonstrierende bei einem Protest in Berlin gegen den Angriff Russlands auf die Ukraine.
Ukraine-Krieg 24.02.2022

Große Herausforderungen für Medienschaffende

Reporter ohne Grenzen bereitet sich darauf vor, dass die russische Invasion in die Ukraine nicht nur die Berichterstattung der Medien, sondern auch die eigene Arbeit der Organisation in den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Nothilfe vor sehr große Herausforderungen stellen wird.

mehr
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj.
Ukraine 31.01.2022

Selenskyj muss Pressefreiheit schützen

Reporter ohne Grenzen ruft den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj auf, Presse- und Meinungsfreiheit zu schützen. Auch in der derzeit angespannten politischen Situation und angesichts massiver russischer Desinformation darf die unabhängige Berichterstattung nicht eingeschränkt werden.

mehr
Weltkarte
Rangliste der Pressefreiheit 2021 20.04.2021

Neue und alte Gefahren für Journalisten

Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie stehen Journalistinnen und Journalisten in vielen Teilen der Welt so stark unter Druck wie selten zuvor. Die Rangliste der Pressefreiheit 2021 von Reporter ohne Grenzen zeigt, dass repressive Staaten die Pandemie missbrauchten, um freie Berichterstattung weiter einzuschränken.

mehr