Rangliste der Pressefreiheit 26.04.2017

Medienfreiheit in Demokratien bedroht

Medienfeindliche Rhetorik, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zur Verschlechterung der Lage für Journalisten weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Medien offen zur Schau.

mehr
International 12.02.2015

Rangliste der Pressefreiheit 2015 veröffentlicht

Die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit zeigt, dass die Lage für Journalisten und Medien in der Mehrzahl der Länder im vergangenen Jahr schlechter geworden ist. Zu den wichtigsten Gründen zählt die gezielte Unterdrückung oder Manipulation der Medien in Konfliktregionen wie der Ukraine, Syrien, dem Irak und den Palästinensergebieten.

mehr
Ungarn 27.10.2014

Kritik an geplanter Internetsteuer in Ungarn

ROG kritisiert die Pläne der ungarischen Regierung unter Ministerpräsident Viktor Orban zur Einführung einer in Europa einzigartigen Internetsteuer. Das Parlament wird am morgigen Dienstag darüber beraten. Mehr als zehntausend Menschen haben in Budapest am Sonntagabend gegen die Steuer protestiert.

mehr
Ungarn 04.06.2014

Chefredakteur von Nachrichtenportal abgesetzt

Nach einer Reihe regierungskritischer Artikel wurde am Montagabend der Chefredakteur des unabhängigen Nachrichtenportals Origo.hu entlassen. Die Belegschaft hat die Absetzung in einem öffentlichen Schreiben kritisiert und in der Budapester Innenstadt demonstrierten rund 1000 Menschen gegen die Entscheidung. Nach der im April gewonnen Parlamentswahl übt die Regierung wieder stärker Druck auf die Medien aus.

mehr
International Würdigung

Zum 3. Mai: 100 „Helden der Pressefreiheit“

Sie decken Skandale auf, bringen Unrecht an die Öffentlichkeit und bieten den Mächtigen die Stirn. Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai würdigt Reporter ohne Grenzen 100 „Helden der Pressefreiheit“ – unerschrockene Journalisten und Medienmacher aus allen Teilen der Welt.

mehr
Ungarn 20.03.2014

ROG–Pressegespräch: Zur Lage der Medien in Ungarn vor den Parlamentswahlen

Seit der Machtübernahme im Jahr 2010 hat Ungarns Regierung unter Ministerpräsident Viktor Orbán die Kontrolle über die Medien systematisch ausgeweitet. Inwiefern höhlen die Veränderungen das Recht auf Meinungs- und Pressefreiheit aus? Wo verlaufen die Linien dessen, was geschrieben werden darf und was nicht? Können Journalisten überhaupt noch unabhängig arbeiten?

mehr
International 12.02.2014

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht aktuelle Rangliste der Pressefreiheit

Die heute veröffentlichte Rangliste der Pressefreiheit 2014 von Reporter ohne Grenzen (ROG) zeigt, wie stark die Dominanz der Sicherheitsbehörden die Arbeit von Journalisten in vielen Ländern erschwert. Besonders besorgniserregend ist, dass diese Entwicklung sogar traditionelle Demokratien erfasst hat.

mehr
International 30.01.2013

ROG veröffentlicht aktuelle Rangliste der Pressefreiheit

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht heute die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit. Besonders in den arabischen Ländern wird nach den Umbrüchen und Protesten des Jahres 2011 erkennbar, ob Journalisten heute freier berichten können oder ob die neuen Machthaber die Medien genauso streng kontrollieren wie ihre Vorgänger.

mehr
International 25.01.2012

Aufstände in den arabischen Ländern verändern Rangliste stark / Wachsende Gegensätze in Europa

Wie eng Demokratie und Medienfreiheit zusammenhängen, zeigt die Rangliste der Pressefreiheit, die ROG in diesem Jahr zum 10. Mal herausgibt. Sie spiegelt die turbulenten Ereignisse des vergangenen Jahres wider, die die Innenpolitik einzelner Staaten gravierend veränderten. Die Gegensätze in Europa verschärften sich weiter, am wenigsten frei sind die Medien in Belarus und Aserbaidschan. Die USA fielen ab, nachdem die Polizei die Berichterstattung über die Occupy-Proteste behinderte.

mehr
Ungarn 22.12.2011

Schlag gegen Medienpluralismus: Oppositionsradio wird Frequenz entzogen

Reporter ohne Grenzen (ROG) kritisiert die Entscheidung der ungarischen Medienaufsichtsbehörde (NMHH) vom 20. Dezember, dem oppositionellen Radiosender "Klubradio" die Frequenz zu entziehen.

mehr