Länderportal

Vereinigte Staaten von Amerika

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 43 von 180
USA / Mexiko 12.12.2017

Bedrohter Journalist kämpft gegen Abschiebung

Reporter ohne Grenzen verurteilt den Versuch der US-Einreisebehörden, den mexikanischen Journalisten Emilio Gutiérrez Soto in seine Heimat abzuschieben. Wegen Todesdrohungen aufgrund seiner journalistischen Arbeit bemüht sich Gutiérrez seit 2008 um Asyl in den Vereinigten Staaten. Derzeit sitzt er in einem Abschiebegefängnis in Texas.

mehr
Russland / USA 05.12.2017

Russland erklärt US-Auslandssender zu "Agenten"

Reporter ohne Grenzen verurteilt die Entscheidung der russischen Regierung, neun US-Auslandsmedien zu „ausländischen Agenten“ zu erklären. "Es ist nicht die Aufgabe von Regierungen, darüber zu entscheiden, wo legitime Berichterstattung aufhört und wo Propaganda anfängt.", sagte Vorstandssprecher Michael Rediske.

mehr
USA / Russland 16.11.2017

Fragwürdiges Vorgehen gegen Medien

Das russische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das es ermöglicht, im Ausland registrierte Medien zu ausländischen Agenten zu erklären. Zwei Tage zuvor musste sich der russische Sender RT in Washington als ausländischer Agent registrieren. Noch ist unklar, welche Medien genau unter das Gesetz fallen und was konkret dies für diese Medien bedeutet.

mehr
USA 03.07.2017

Trumps gefährliches Spiel mit dem Feuer

Reporter ohne Grenzen verurteilt den Tweet von US-Präsident Donald Trump zu einem Video, das ihn beim Einprügeln auf ein CNN-Logo zeigt. "Mit diesem Video versucht der US-Präsident ein weiteres Mal, die Grenzen dessen zu verschieben, was mit Blick auf die Pressefreiheit als aussprechbar und hinnehmbar gilt", sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr.

mehr
USA 16.05.2017

Justiz muss Chelsea Manning freisprechen

Reporter ohne Grenzen fordert die US-Regierung auf, Chelsea Manning und weitere Whistleblower nicht länger strafrechtlich zu verfolgen. Zwar wird Manning am Mittwoch frühzeitig aus der Haft entlassen, das Urteil bleibt aber bestehen. Mithilfe eines Spionagegesetzes aus dem Jahr 1917 hatte die Obama-Regierung einen Feldzug gegen Whistleblower geführt.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 26.04.2017

Medienfreiheit in Demokratien bedroht

Medienfeindliche Rhetorik, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zur Verschlechterung der Lage für Journalisten weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Medien offen zur Schau.

mehr
USA 19.01.2017

Feindseligkeiten gegen Journalisten beenden

Reporter ohne Grenzen fordert Donald Trump zu seiner Amtseinführung auf, sein feindseliges Verhalten gegenüber Journalisten zu beenden. „Mit seiner demonstrativen Geringschätzung kritischer Medien hat der künftige US-Präsident schon vor seinem Amtsantritt schweren Schaden angerichtet“, sagte Geschäftsführer Christian Mihr.

mehr
USA 18.01.2017

Verfolgung von Whistleblowern beenden

Nach dem Straferlass für Chelsea Manning mahnt Reporter ohne Grenzen ein Ende der Verfolgung weiterer Whistleblower durch die US-Regierung an. Für ihre Hinweise auf politische Fehlentwicklungen verdienten Menschen wie Edward Snowden und der inhaftierte Jeffrey Sterling Anerkennung und keine Bestrafung, betonte Geschäftsführer Christian Mihr.

mehr
USA 16.11.2016

Obama sollte Manning die Reststrafe erlassen

Reporter ohne Grenzen fordert US-Präsident Barack Obama auf, der Whistleblowerin Chelsea Manning vor seinem Ausscheiden aus dem Amt den Rest ihrer Freiheitsstrafe zu erlassen. Ebenso sollte den in einem Indizienprozess zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilten ehemaligen CIA-Mitarbeiter und Whistleblower Jeffrey Sterling begnadigen.

mehr
USA 13.07.2016

Journalisten bei Protesten festgenommen

Reporter ohne Grenzen ist besorgt über die Festnahmen mehrerer Journalisten bei den jüngsten Protesten gegen Polizeigewalt in den USA. Seit dem vergangenen Wochenende hat die Organisation mindestens fünf Fälle registriert, in denen Reporter bei der Berichterstattung über die „Black Lives Matter“-Bewegung festgesetzt wurden.

mehr