Länderportal

Ghana

Ghana hat eine vielfältige Medienlandschaft, Kritik an der Regierung ist möglich und üblich. Auf die meisten Pressedelikte wie Verleumdung stehen seit 2011 keine Haftstrafen mehr. Allerdings kommen Zivilklagen auf hohe Summen etwa wegen Berichten über Korruption und Machtmissbrauch vor. Manche Medien üben politisch oder wirtschaftlich motivierte Selbstzensur. Es kam mehrfach vor, dass Sicherheitskräfte Redaktionen gestürmt haben. Immer wieder bedrohen Politiker und andere bekannte Persönlichkeiten Journalisten oder werden ihre Anhänger handgreiflich. Auch hat die Polizei Journalisten schon wegen vermeintlicher Beleidigung des Präsidenten festgenommen.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 60 von 180
Jahresbilanz der Pressefreiheit 202214.12.2022

So viele Journalisten in Haft wie nie zuvor

Die Zahl inhaftierter Medienschaffender ist 2022 auf ein Rekordhoch angestiegen. Zum Stichtag 1. Dezember saßen 533 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit im Gefängnis. Zudem sind mindestens 57 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit getötet worden. Das zeigt die Jahresbilanz der Pressefreiheit, die Reporter ohne Grenzen veröffentlicht hat.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 202203.05.2022

Krisen, Kriege und Gewalt bedrohen Pressefreiheit

Neue Krisen und Kriege sowie wiederaufgeflammte Konflikte gefährden die weltweite Pressefreiheit. Die Rangliste der Pressefreiheit 2022 zeigt, dass von ihnen nicht nur Gefahr für Leib und Leben von Medienschaffenden ausgeht – sie wurden auch von vielfältigen Repressionen begleitet, mit denen Regierungen die Informationshoheit zu gewinnen versuchen.

mehr
Straße
Ghana29.07.2021

#FreeThemAll: Erastus Asare Donkorduring

RSF hat die Behörden in Ghana dazu aufgefordert, den Journalisten Erastus Asare Donkorduring vor politischen Übergriffen zu schützen. Hintergrund sind die Aussagen eines Parlamentariers, der „eine ordentliche Tracht Prügel“ für Donkorduring angedroht hatte.

mehr