Ghana | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Länderportal

Ghana

Ghana hat eine vielfältige Medienlandschaft, Kritik an der Regierung ist möglich und üblich. Auf die meisten Pressedelikte wie Verleumdung stehen seit 2011 keine Haftstrafen mehr. Allerdings kommen Zivilklagen auf hohe Summen etwa wegen Berichten über Korruption und Machtmissbrauch vor. Manche Medien üben politisch oder wirtschaftlich motivierte Selbstzensur. Es kam mehrfach vor, dass Sicherheitskräfte Redaktionen gestürmt haben. Immer wieder bedrohen Politiker und andere bekannte Persönlichkeiten Journalisten oder werden ihre Anhänger handgreiflich. Auch hat die Polizei Journalisten schon wegen vermeintlicher Beleidigung des Präsidenten festgenommen.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 30 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 2020 21.04.2020

Journalisten unter Druck von vielen Seiten

Immer dreister auftretende autoritäre Regime, repressive Gesetze gegen vermeintliche Falschmeldungen, populistische Stimmungsmache und die Erosion traditioneller Medien-Geschäftsmodelle stellen die Pressefreiheit weltweit in Frage. Das macht die Rangliste der Pressefreiheit 2020 von Reporter ohne Grenzen deutlich.

mehr
Flagge Ghana
Ghana 18.03.2020

#FreeThemAll: Bestway Zottor

Der Direktor des Radiosenders Radio Tongu, Bestway Zottor, ist am 15. Januar dieses Jahres in Ghana verhaftet worden. Laut Zottor werfen die Behörden ihm vor, Radio Tongu als Propagandakanal für separatistische Gruppen in der Region genutzt zu haben.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2019 18.04.2019

Hetze gegen Medienschaffende

Die systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten. Vor allem gilt dies in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Das zeigt die diesjährige Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen.

mehr
Alle Meldungen