Cover des Berichts Zwei Journalisten filmen den Ort von einem Bombenanschlag Bild der Press Freedom Pact-Aktion der Reporter ohne Grenzen, Text: Jahresbericht 2020 Podcast

Update zum Russlandbericht

Wie der Kreml unabhängigen Journalismus auch online immer stärker zensiert.

Zum Bericht

Hilfe für Journalisten in Afghanistan

Medienschaffende in Afghanistan schweben in Lebensgefahr.

Jetzt Hilfsaktion unterstützen

Jahresbericht 2020

Informieren Sie sich über Aktivitäten und Projekte von Reporter ohne Grenzen aus dem Jahr 2020.

Zum Jahresbericht

Podcast: Pressefreiheit Grenzenlos

Medienschaffende sprechen über ihre Geschichte und über Einschränkungen der Pressefreiheit in ihrem Land.

Zum Podcast

Zum Schutz unserer Mitmenschen – aber auch zu unserem eigenen - arbeiten wir in diesen Tagen überwiegend im Homeoffice. Sie erreichen uns weiterhin per E-Mail und telefonisch, Ihre Anrufe werden weitergeleitet. Bleiben Sie gesund!

Jamal Khashoggi auf einem Plakat an seinem zweiten Todestag in Istanbul. ©picture alliance/ASSOCIATED PRESS/Emrah Gurel
Saudi-Arabien08.12.2021

Erneute Strafanzeige im Mordfall Khashoggi

Die Verhaftung von Chalid al-Otaibi, einem ehemaligen Mitglied der saudischen Königsgarde, in Paris ist eine hervorragende Nachricht. Er steht im Verdacht, an der Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi in Istanbul im Oktober 2018 beteiligt gewesen zu sein. Reporter ohne Grenzen wird schnellstmöglich erneut eine Anzeige gegen ihn stellen.

mehr
Das Ampelbündnis stellt den Koalitionsvertag vor. © picture alliance/ASSOCIATED PRESS/Markus Schreiber
Digitalisierung08.12.2021

Bündnis F5 begrüßt Neustart

Das Bündnis F5 aus Reporter ohne Grenzen, der Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF), AlgorithmWatch, der Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland begrüßt die Pläne der künftigen Bundesregierung für eine gemeinwohlorientierte Digitalpolitik. Digitalisierung hätte im Koalitionsvertrag kaum prominenter platziert sein können.

mehr
Themenbericht07.12.2021

Journalismus in China: Der große Sprung zurück

Ideologische Kontrolle, strikte Zensur, lebensgefährliche Haftbedingungen: In einem ausführlichen Bericht beschreibt Reporter ohne Grenzen das beispiellose Ausmaß der Unterdrückung von Journalismus und Informationsfreiheit in China und Hongkong und untersucht die verschiedenen Instrumente, mit denen das Regime in Peking arbeitet.

mehr
Kampf gegen SLAPPs06.12.2021

Ampel-Koalition gegen Einschüchterungsklagen

Ein Bündnis aus Medien- und Nichtregierungsorganisationen, darunter Reporter ohne Grenzen, begrüßt das Vorhaben der Ampel-Koalition, „europaweit Maßnahmen gegen Einschränkungen der Freiheitsrechte wie z.B. durch missbräuchliche Klagen zu unterstützen.“ Die Organisationen bewerten dies als wichtigen Meilenstein im Kampf gegen sogenannte SLAPPs.

mehr
Digitale Überwachung / Pegasus03.12.2021

Bündnis will EU-Sanktionen gegen NSO Group

Gemeinsam mit mehr als 80 gemeinnützigen Organisationen und unabhängigen Fachleuten drängt Reporter ohne Grenzen auf die Einführung von EU-Sanktionen gegen die Pegasus-Herstellerfirma NSO Group. In einem heute veröffentlichten Brief fordert das Bündnis Maßnahmen im Rahmen der EU-Sanktionsregelung im Bereich der Menschenrechte.

mehr
Der Journalist Roman Protassewitsch neben dem belarussischen Militär Igor Golub in Minsk.
Belarus02.12.2021

Für den Diktator sind Medien extremistisch

Sechs Monate nach seiner Verhaftung steht der oppositionelle Journalist Roman Protassewitsch noch immer unter Hausarrest. Reporter ohne Grenzen fordert erneut seine sofortige Freilassung und verurteilt zugleich den immer häufigeren Einsatz von „Extremismus“-Anschuldigungen gegen Journalistinnen, Reporter und Redaktionen in Belarus.

mehr
Flüchtende stehen in der Grenzregion zwischen Polen und Belarus inmitten von Journalistinnen und Journalisten.
Polen02.12.2021

Neues Gesetz schränkt Medien weiter ein

Unabhängiger Journalismus in der polnisch-belarussischen Grenzregion soll offenbar auch nach dem Ende des Ausnahmezustands unmöglich gemacht werden. Ein neues Gesetz schränkt den Zugang zur früheren Sperrzone ein. Trotz der Sicherheitsrisiken im Grenzgebiet müssen die Medien über Polizei- und Militäroperationen sowie Migration berichten können.

mehr
Alle Meldungen
Paneldiskussionam 9.12. onlineICS

Staatliche Überwachung und Pressefreiheit

Der Einfluss staatlicher Überwachung auf die Pressefreiheit nimmt zu. Immer mehr Staaten missbrauchen digitale Überwachungstechnologien zum Ausspähen und zur Verfolgung von Journalistinnen und Menschenrechtsverteidigern. Darüber diskutieren am 9. Dezember Szabolcs Panyi, Uli Grötsch, Lisa Dittmer und Peter Steudtner.

mehr
Alle Veranstaltungen

Jetzt spenden!

Unterstützen Sie unseren Einsatz für die Pressefreiheit weltweit!

Ja, ich will jetzt spenden!

Mitglied werden!

Werden auch Sie Teil unseres internationalen Netzwerks. Damit kritische Stimmen nicht verstummen!

Ja, ich will Mitglied werden!