Länderportal

Guinea

Wichtigstes Medium in Guinea ist das Radio. Seit 2006 sind auch private Rundfunksender zugelassen. Die privaten Zeitungen sind regierungskritisch. Mehrere nach dem Übergang zur Zivilregierung 2010 angestoßene Reformen für mehr Presse- und Informationsfreiheit wurden nicht umgesetzt. Journalisten arbeiten weiterhin in einem Klima von Unsicherheit und Gewalt: Sicherheitskräfte und Demonstranten greifen häufig Journalisten an, überfallen und plündern Redaktionen. Reporter werden verklagt oder verschleppt. Kommunikationsminister, Medienaufsicht und Lokalbehörden schließen willkürlich Radio- und Fernsehsender.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 110 von 180
Eine Flagge mit je einem roten, gelben und grünen senkrechten Balken.
Guinea31.03.2021

#FreeThemAll: Amadou Diallo

In Guinea befindet sich der Journalist Amadou Diallo in Haft. Sicherheitskräfte hatten Diallo, seines Zeichens Sportreporter für den staatlichen Fernsehsender RTG, während eines Interviews mit dem privaten Radiosender Lynx FM festgenommen.

mehr
Mehrere Gebäude, im Vordergrund Wasser
Guinea10.03.2021

#FreeThemAll: Ibrahima Sadio Bah

In Guinea ist der Sportjournalist Ibrahima Sadio Bah verhaftet und zu einer Gefängnisstrafe von sechs Monaten verurteilt worden. Das zuständige Gericht in der Hauptstadt Conakry sprach zudem eine Geldstrafe von umgerechnet 40 Euro aus.

mehr
Subsahara-Afrika04.12.2020

Einschränkungen der Pressefreiheit wegen Corona

Reporter ohne Grenzen und Cartooning for Peace haben die Verstöße gegen die Informations- und Pressefreiheit, die im Zuge der Covid-19-Pandemie in Subsahara-Afrika zugenommen haben, dokumentiert. Gewalt gegenüber Medienschaffenden, neue repressive Regierungsdekrete und mangelnde staatliche Subventionen treten verstärkt auf.

mehr
Alle Meldungen