Länderportal

Irak

Journalist*innen arbeiten im Irak in einem stark politisierten Umfeld, in dem Medien vor allem als Instrumente im politischen Wettstreit gelten. In allen Landesteilen werden sie von regierungsnahen Milizen angegriffen, verhaftet oder eingeschüchtert. Morde an Journalist*innen bleiben ungestraft; kommt es doch zu Ermittlungen, so führen diese zu keinem Ergebnis. Mit schweren Drohungen muss etwa rechnen, wer über Korruption oder Unterschlagung recherchiert. Während gewaltsam niedergeschlagener Proteste im Sommer 2018 wurde das Internet abgeschaltet. Ein geplantes Gesetz gegen Internetkriminalität könnte hohe Haftstrafen für vage definierte Vergehen gegen die Integrität und die Interessen des Landes durch Online-Veröffentlichungen einführen.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 172 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 202203.05.2022

Krisen, Kriege und Gewalt bedrohen Pressefreiheit

Neue Krisen und Kriege sowie wiederaufgeflammte Konflikte gefährden die weltweite Pressefreiheit. Die Rangliste der Pressefreiheit 2022 zeigt, dass von ihnen nicht nur Gefahr für Leib und Leben von Medienschaffenden ausgeht – sie wurden auch von vielfältigen Repressionen begleitet, mit denen Regierungen die Informationshoheit zu gewinnen versuchen.

mehr
Irak02.05.2022

Zwei Medienschaffende im Irak in Haft

Am 20. April haben irakische Sicherheitskräfte die deutsche Journalistin Marlene Förster und ihren slowenischen Kollegen Matej Kavčič festgenommen. Reporter ohne Grenzen fordert Bundesaußenministerin Annalena Baerbock dazu auf, sich gegenüber der irakischen Regierung für sie einzusetzen.

mehr
Blick auf eine Stadt
Irak05.05.2021

#FreeThemAll: Rebaz Hassan

In der autonomen Region Kurdistan im nördlichen Irak ist laut Informationen des Komitees zum Schutz von Journalisten erneut ein Journalist verhaftet worden. Bei dem Gefangenen soll es sich nach Angaben des CPJ um Rebaz Hassan handeln.

mehr
Alle Meldungen

© picture alliance / dpa

Länderbericht

Kurdische Region – viele, aber kaum freie Medien

Die meisten Medien im kurdischen Nordirak sind Sprachrohre politischer Gruppierungen. Auch Gewalt gegen Journalisten ist ein Problem.

Mehr

© picture alliance / dpa

Länderbericht

Kriegsbilanz: 230 Medienschaffende getötet

Nach dem Rückzug der letzten US-Kampfeinheiten 2010 zog ROG Zwischenbilanz: Im Irak- starben mehr Journalisten als im Vietnam-Krieg.

Mehr