Länderportal

Nordzypern

In Nordzypern gibt es einen ausgeprägten Medienpluralismus und Journalist*innen können die türkisch-zyprischen Behörden frei kritisieren. Allerdings erlaubt die Verfassung Einschränkungen der Pressefreiheit zum Schutz der öffentlichen Ordnung, nationalen Sicherheit oder des öffentlichen Anstands. Verleumdung ist eine Straftat. Der Druck auf Journalist*innen, die über die Türkei und deren Zypern-Politik berichten, wächst. Einige wurden von türkischen Politiker*innen bedroht, manche zensieren sich aus Angst selbst. Einige türkisch-zyprische Journalist*innen wurden von Kolleg*innen sowie von Politiker*innen als vermeintliche Anhänger des Predigers Fethullah Gülen diffamiert, den die Türkei als Drahtzieher des Putschversuchs von 2016 betrachtet.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 39 von 180
Sandstrand mit Meer
Nordzypern01.07.2021

#FreeThemAll: Deniz Abidin

In Nordzypern müssen sich die Journalisten Deniz Abidin, Kazim Denizci und Esengul Aykac wegen vor Gericht verantworten. Anlass für das Verfahren ist ihre Veröffentlichung eines Telefonats einer Mitarbeiterin des nordzypriotischen Innenministeriums.

mehr
Weltkarte
Rangliste der Pressefreiheit 202120.04.2021

Neue und alte Gefahren für Journalisten

Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie stehen Journalistinnen und Journalisten in vielen Teilen der Welt so stark unter Druck wie selten zuvor. Die Rangliste der Pressefreiheit 2021 von Reporter ohne Grenzen zeigt, dass repressive Staaten die Pandemie missbrauchten, um freie Berichterstattung weiter einzuschränken.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 202021.04.2020

Journalisten unter Druck von vielen Seiten

Immer dreister auftretende autoritäre Regime, repressive Gesetze gegen vermeintliche Falschmeldungen, populistische Stimmungsmache und die Erosion traditioneller Medien-Geschäftsmodelle stellen die Pressefreiheit weltweit in Frage. Das macht die Rangliste der Pressefreiheit 2020 von Reporter ohne Grenzen deutlich.

mehr
Alle Meldungen