Länderportal

Papua-Neuguinea

Die Medien in Papua-Neuguinea sind weitgehend unabhängig. Radio ist das dominierende Medium auf der Insel, Fernsehen kann nur in der Hauptstadt Port Moresby und in einigen anderen Städten empfangen werden. In den ländlichen Gebieten existiert aufgrund mangelnder Infrastruktur kaum Internetzugang. Die Medien werden kaum kontrolliert, dennoch müssen Journalisten mit Gewaltandrohung rechnen, wenn sie etwa über Korruptionsfälle berichten.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 62 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 202203.05.2022

Krisen, Kriege und Gewalt bedrohen Pressefreiheit

Neue Krisen und Kriege sowie wiederaufgeflammte Konflikte gefährden die weltweite Pressefreiheit. Die Rangliste der Pressefreiheit 2022 zeigt, dass von ihnen nicht nur Gefahr für Leib und Leben von Medienschaffenden ausgeht – sie wurden auch von vielfältigen Repressionen begleitet, mit denen Regierungen die Informationshoheit zu gewinnen versuchen.

mehr
Weltkarte
Rangliste der Pressefreiheit 202120.04.2021

Neue und alte Gefahren für Journalisten

Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie stehen Journalistinnen und Journalisten in vielen Teilen der Welt so stark unter Druck wie selten zuvor. Die Rangliste der Pressefreiheit 2021 von Reporter ohne Grenzen zeigt, dass repressive Staaten die Pandemie missbrauchten, um freie Berichterstattung weiter einzuschränken.

mehr
Papua-Neuguinea02.05.2020

#FreeThemAll: Freddy Mou

In Papua-Neuguinea werden die Journalisten Freddy Mou und Gorethy Kenneth für ihre Berichterstattung über das Coronavirus verfolgt. In einem Facebook-Post forderte Polizeiminister Bryan Kramer die Arbeitgeber der Journalisten dazu auf, sie zu feuern.

mehr