Pakistan | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Länderportal

Pakistan

Mit rund 250 Tageszeitungen und 400 Wochen- und Monatszeitschriften gibt es in Pakistan eine hohe Medienvielfalt. Dennoch ist das Land für Journalisten außerordentlich gefährlich. Kritische Reporter müssen mit Drohungen, Misshandlungen und gezielten Anschlägen des Militärs, von Geheimdienstmitarbeitern und militanten Gruppen rechnen. Berichte über Blasphemiegesetze, Menschenrechtsverletzungen durch den Geheimdienst und andere kritische Themen werden besonders geahndet. Die staatlichen Sender „Pakistan Television“ und „Pakistan Radio“ werden streng kontrolliert. Das Informationsministerium verschickt jeden Tag Direktiven, die die Berichterstattung steuern.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 139 von 180
Welttag gegen Internetzensur 12.03.2019

ROG entsperrt drei zensierte Online-Medien

Zum Welttag gegen Internetzensur hat Reporter ohne Grenzen (ROG) drei zensierte Webseiten in Saudi-Arabien, Pakistan und China wieder zugänglich gemacht. Mit der Aktion #CollateralFreedom setzt die Organisation in diesem Jahr bereits zum fünften Mal am 12. März ein Zeichen gegen die weitreichende Internetzensur in vielen Staaten weltweit.

mehr
Pakistan 24.07.2018

Einschränkungen der Pressefreiheit vor Wahlen

Reporter ohne Grenzen verurteilt die gravierenden Einschränkungen der Pressefreiheit im Vorfeld der Parlamentswahlen in Pakistan. In den vergangenen Monaten wurden unabhängige Medien wiederholt zensiert und kritische Journalisten bedroht, tätlich angegriffen und entführt.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2018 25.04.2018

Immer mehr Hetze gegen Journalisten in Europa

In keiner anderen Weltregion hat sich die Lage der Pressefreiheit im vergangenen Jahr so stark verschlechtert wie in Europa. Das zeigt die Rangliste der Pressefreiheit 2018 von Reporter ohne Grenzen: Vier der fünf Länder, deren Platzierung sich am stärksten verschlechtert hat, liegen in Europa, drei davon sind Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

mehr
Alle Meldungen