#FreeThemAll: Sajed Abdallah | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Ägypten 18.10.2019

#FreeThemAll: Sajed Abdallah

Regierungskritische Proteste in Ägypten
Regierungskritische Proteste in Ägypten © picture alliance / AA

Im Zuge regierungskritischer Proteste sind in Ägypten seit Mitte September dieses Jahres mehrere Journalisten verhaftet worden. Einer von ihnen ist Sajed Abdallah. Der TV-Reporter hatte am 20. September für den Fernsehsender al-Dschasira über eine Kundgebung in Suez berichtet, bei der Demonstranten ein Ende der politischen Einmischung des ägyptischen Militärs und den Rücktritt des Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi forderten. Einen Tag später stürmten ägyptische Polizisten seine Privatwohnung und nahmen ihn fest.

Kurz nach seiner Verhaftung teilte Abdallahs Frau ein Video, das ihre bei der Polizeidurchsuchung komplett verwüstete Wohnung zeigt. Die ägyptischen Behörden haben bisher weder einen Grund für die Festnahme des Journalisten bekannt gegeben noch mitgeteilt, wo er festgehalten wird. Neben Abdallah haben die ägyptischen Behörden im Zuge der Proteste Informationen der Organisation Reporter ohne Grenzen zufolge mindestens fünf weitere Journalisten verhaftet.

Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen liegt Ägypten auf Platz 163 von 180 Ländern.

In der Rubrik #FreeThemAll werden auch Fälle inhaftierter Medienschaffender vorgestellt, die nicht im ROG-Barometer der Pressefreiheit stehen. In das Barometer nimmt ROG nur Fälle auf, in denen die Organisation einen direkten Zusammenhang der Haft mit der journalistischen Tätigkeit belegen kann. In zahlreichen weiteren Fällen ist ein Zusammenhang wahrscheinlich, aber (noch) nicht nachzuweisen.



nach oben