Das Stipendium

Reporter ohne Grenzen Deutschland lädt Journalist*innen aus Kriegs- und Krisengebieten für vier Monate nach Berlin ein. In dieser Zeit bieten wir ihnen eine Auszeit und ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm in allen für ihre Arbeit relevanten Fragen digitaler Sicherheit.

Das Programm wird gefördert mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe Berlin.

Ziel des Stipendiums ist, den Stipendiat*innen praktisches Wissen darüber zu vermitteln, wie sie sich in ihrer journalistischen Arbeit besser gegen Gefahren aus dem digitalen Raum wie Überwachungen oder Hacker*innenangriffe schützen können. In einem zweiten Schritt bereiten die Teilnehmer*innen mit Unterstützung des Trainer*innenteams ein eigenes Trainingskonzept vor, durch das sie ihr neu erworbenes Wissen an Kolleg*innen in ihren Heimatländern weitergeben können. So können auch Journalist*innen außerhalb des Stipendienprogramms von den im Programm vermittelten digitalen Sicherheitskompetenzen profitieren.

Für 2022 werden insgesamt zwölf Stipendien für jeweils vier Monate an Journalist*innen aus Kriegs- und Krisengebieten vergeben.

Was wir anbieten

Wir übernehmen die Reisekosten, kümmern uns um visarechtliche Fragen, stellen für die gesamte Dauer des Stipendienaufenthalts ein angenehmes Apartment in Berlin, sorgen für ein monatliches Taschengeld in der Höhe von 800€, stellen eine kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in Berlin und organisieren ein vielfältiges Stipendienprogramm mit Expert*innen aus dem Bereich digitaler Sicherheit und Didaktik. Ferner bekommen die Stipendiat*innen während ihres Aufenthalts in Berlin einen Einblick in die Arbeit von Reporter ohne Grenzen, einer weltweit agierenden Journalismus- und Menschenrechtsorganisation.

Kernthemen des digitalen Sicherheitstrainings

  • Ganzheitliche Sicherheitsgrundlagen (Holistic Security Basics) für gefährdete Journalist*innen
     
  • Operationelle Sicherheit, inklusive Risikoanalysen und Sicherheitsplanung
     
  • Online-Identitätsmanagement für investigative Journalist*innen, inklusive technischer Hintergründe und Nutzung von Anonymisierungswerkzeugen
     
  • Sicherheitskonzepte für Online-Kommunikation, Techniken und Werkzeuge, inklusive Online-Konferenzen für Interviews
     
  • Passwörter und Kontensicherheit sowie Datensicherheit für Social Media und andere Medienplattformen
     
  • Gerätesicherheit für Computer und Smartphones für gefährdete Journalist*innen
     
  • Websitesicherheit für gefährdete Medienwebsites
     
  • Sichere online und offline Datenspeicherung, inklusive Verschlüsselung für Mediendateien
     
  • Onlineverifikation von Informationen