Länderportal

Südsudan

Immer wieder kommt es im Südsudan zu Drohungen und Übergriffen, Anklagen und Einschüchterungsversuchen gegen unabhängige Journalisten, besonders von staatlichen Sicherheitskräften. Die Toleranz für Kritik an Regierung und Behörden ist gering. Seit dem Beginn interner Kämpfe Ende 2013 hat sich die Lage dramatisch verschlechtert: Viele Journalisten mussten vor der Gewalt fliehen, viele Redaktionen den Betrieb einstellen. Andere wurden zu Sprachrohren von Regierung oder Rebellen umfunktioniert. Ganze Zeitungsauflagen wurden konfisziert; Drohungen, Zensur und Selbstzensur grassieren.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 139 von 180
Stadt
Südsudan05.08.2021

#FreeThemAll: Alfred Angasi

Das Komitee zum Schutz von Journalisten hat die Behörden im Südsudan dazu aufgerufen, den Journalisten Alfred Angasi aus der Haft zu entlassen. Angasi arbeitet als Radiomoderator für den Sender South Sudan Broadcasting Corporation.

mehr
Weltkarte
Rangliste der Pressefreiheit 202120.04.2021

Neue und alte Gefahren für Journalisten

Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie stehen Journalistinnen und Journalisten in vielen Teilen der Welt so stark unter Druck wie selten zuvor. Die Rangliste der Pressefreiheit 2021 von Reporter ohne Grenzen zeigt, dass repressive Staaten die Pandemie missbrauchten, um freie Berichterstattung weiter einzuschränken.

mehr
Fotograf fotografiert einen Hubschrauber, der mit Wasser die Waldbrände bekämpft.
International26.08.2020

Umweltjournalismus: Gefährliche Recherchen

Umweltjournalistinnen und Umweltjournalisten geraten in vielen Ländern der Welt zunehmend unter Druck. Weltweit wurden mindestens zehn Medienschaffende, die zu Umweltthemen berichteten, in den vergangenen fünf Jahren getötet. Insgesamt zählte RSF in diesem Zeitraum 53 Verletzungen der Pressefreiheit im Zusammenhang mit Umweltjournalismus.

mehr
Alle Meldungen
© AFP Adriane Ohanesian
Länderbericht

Medien zwischen
Aufbruchstimmung und Repression

Südsudans Unabhängigkeit war mit großen Hoffnungen für mehr Pressefreiheit verbunden, doch schnell wurden repressive Tendenzen deutlich. Eine Momentaufnahme zum ersten Jahrestag der Unabhängigkeit.

Mehr