Länderportal

Haiti

Journalist*innen arbeiten in Haiti unter äußerst prekären Bedingungen: Sie sind sehr schlecht bezahlt, werden von den Behörden kaum unterstützt und haben oft Schwierigkeiten, an Informationen zu gelangen. Immer wieder kommt es zu körperlicher Gewalt gegen Medienschaffende – vor allem, wenn sie über Proteste berichten. Die Situation hat sich seit Beginn der Protestwelle gegen Präsident Jovenel Moise im Jahr 2018 weiter zugespitzt. Mehrere Medienschaffende wurden in den vergangenen Jahren ermordet, einer verschwand spurlos. Die ohnehin schon schlechte Infrastruktur in dem armen Land wird immer wieder bei Naturkatastrophen beschädigt. Private Medien stehen stark unter dem Einfluss der Interessen ihrer Eigentümer*innen. Ein 2017 verabschiedetes Verleumdungsgesetz sieht harte Strafen für Journalist*innen vor.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 70 von 180
Jahresbilanz der Pressefreiheit 202214.12.2022

So viele Journalisten in Haft wie nie zuvor

Die Zahl inhaftierter Medienschaffender ist 2022 auf ein Rekordhoch angestiegen. Zum Stichtag 1. Dezember saßen 533 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit im Gefängnis. Zudem sind mindestens 57 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit getötet worden. Das zeigt die Jahresbilanz der Pressefreiheit, die Reporter ohne Grenzen veröffentlicht hat.

mehr
Haiti11.11.2022

RSF verurteilt Welle der Gewalt in Haiti

Reporter ohne Grenzen fordert die haitianischen Behörden auf, umgehend sicherzustellen, dass Medienschaffende im Land ohne Angst vor Gewalt, Verhaftung oder gar Ermordung ihre Arbeit verrichten können. In Haiti wurden seit Anfang des Jahres sechs Journalisten getötet und viele weitere angegriffen.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 202203.05.2022

Krisen, Kriege und Gewalt bedrohen Pressefreiheit

Neue Krisen und Kriege sowie wiederaufgeflammte Konflikte gefährden die weltweite Pressefreiheit. Die Rangliste der Pressefreiheit 2022 zeigt, dass von ihnen nicht nur Gefahr für Leib und Leben von Medienschaffenden ausgeht – sie wurden auch von vielfältigen Repressionen begleitet, mit denen Regierungen die Informationshoheit zu gewinnen versuchen.

mehr
Alle Meldungen