Auszeit-Stipendium

© Nick Jaussi

Unser Auszeit/Refugium Stipendienprogramm für Journalist*innen aus Ländern mit eingeschränkter Pressefreiheit geht in die nächste Runde! Bewerben Sie sich jetzt. Die Deadline ist am 31.12.2021.

Das Auszeit-Stipendium ist das gemeinsame Projekt von Reporter ohne Grenzen und der taz Panter Stiftung. Es findet seit 2015 jährlich statt.

Reporter ohne Grenzen e.V. ist eine internationale Menschenrechtsorganisation, die sich für Pressefreiheit weltweit einsetzt und verfolgten Journalistinnen und Journalisten hilft. Die taz Panter Stiftung ist eine Nichtregierungsorganisation, die Trainings für Medienschaffende in Deutschland und in anderen Ländern ausrichtet und eng mit der tageszeitung (taz) verbunden ist.

Das Programm:

Für das Jahr 2022 laden wir zwei Journalist*innen aus Ländern mit eingeschränkter Pressefreiheit nach Berlin ein. In einem auf maximal sechs Monate begrenzten Zeitraum gewähren wir ihnen eine Auszeit, um sich von den schwierigen Arbeitsbedingungen zu erholen und sich beruflich und persönlich weiterzubilden. Nach dem sechsmonatigen Stipendium kehren sie bestärkt in ihre Heimatländer zurück, um mit der journalistischen Arbeit fortzufahren.

Was wir anbieten:

Wir erstatten Reisekosten, stellen ein Apartment in Berlin, sorgen für die Reise-krankenversicherung und bezahlen ein monatliches Stipendium in der Höhe von 1.000 €. Teilnehmer*innen können sich, wenn sie wollen, komplett aus dem öffentlichen Leben zurückziehen und die Zeit zum Arbeiten an eigenen Projekten nutzen. Wir stellen jedoch auch Angebote zur Weiterbildung, professionellen Vernetzung und Stärkung der Resilienz zur Verfügung. So bekommen alle Stipendiat*innen die Möglichkeit, einen Sprachkurs zu machen und deutsche Redaktionen kennenzulernen. In erster Linie geht es jedoch darum, eine Auszeit zu genießen und somit gestärkt in das Heimatland zurückzukehren. Das Stipendium endet nach sechs Monaten.

STIPENDIUM FÜR JOURNALIST*INNEN AUS LÄNDERN MIT EINGESCHRÄNKTER PRESSEFREIHEIT

Unser Auszeit/Refugium Stipendienprogramm für Journalist*innen aus Ländern mit eingeschränkter Pressefreiheit geht in die nächste Runde! Bewerben Sie sich jetzt. Die Deadline ist am 31.12.2021.

Das Auszeit-Stipendium ist das gemeinsame Projekt von Reporter ohne Grenzen und der taz Panter Stiftung. Es findet seit 2015 jährlich statt.

Reporter ohne Grenzen e.V. ist eine internationale Menschenrechtsorganisation, die sich für Pressefreiheit weltweit einsetzt und verfolgten Journalistinnen und Journalisten hilft. Die taz Panter Stiftung ist eine Nichtregierungsorganisation, die Trainings für Medienschaffende in Deutschland und in anderen Ländern ausrichtet und eng mit der tageszeitung (taz) verbunden ist.

Das Programm:

Für das Jahr 2022 laden wir zwei Journalist*innen aus Ländern mit eingeschränkter Pressefreiheit nach Berlin ein. In einem auf maximal sechs Monate begrenzten Zeitraum gewähren wir ihnen eine Auszeit, um sich von den schwierigen Arbeitsbedingungen zu erholen und sich beruflich und persönlich weiterzubilden. Nach dem sechsmonatigen Stipendium kehren sie bestärkt in ihre Heimatländer zurück, um mit der journalistischen Arbeit fortzufahren.

Was wir anbieten:

Wir erstatten Reisekosten, stellen ein Apartment in Berlin, sorgen für die Reise-Krankenversicherung und bezahlen ein monatliches Stipendium in der Höhe von 1.000 €. Teilnehmer*innen können sich, wenn sie wollen, komplett aus dem öffentlichen Leben zurückziehen und die Zeit zum Arbeiten an eigenen Projekten nutzen. Wir stellen jedoch auch Angebote zur Weiterbildung, professionellen Vernetzung und Stärkung der Resilienz zur Verfügung. So bekommen alle Stipendiat*innen die Möglichkeit, einen Sprachkurs zu machen und deutsche Redaktionen kennenzulernen. In erster Linie geht es jedoch darum, eine Auszeit zu genießen und somit gestärkt in das Heimatland zurückzukehren. Das Stipendium endet nach sechs Monaten.

In Kooperation mit

Jetzt spenden!

Unterstützen Sie unseren Einsatz für die Pressefreiheit weltweit!

Ja, ich will jetzt spenden!

Mitglied werden!

Werden auch Sie Teil unseres internationalen Netzwerks. Damit kritische Stimmen nicht verstummen!

Ja, ich will Mitglied werden!