Länderportal

Belarus

Das Fernsehen und die meisten Printmedien sind in Belarus fest in der Hand des Regimes. Unabhängige Informationen verbreiten vor allem Nachrichten-Seiten im Internet oder Medien, die aus dem Exil arbeiten. Deren Journalist*innen stehen stark unter Druck. Seit Beginn der Massenproteste im August 2020 versucht Präsident Lukaschenko, der das Land seit 1994 diktatorisch regiert, kritische Berichte über die Lage im Land komplett zu unterdrücken. Hunderte Medienschaffende wurden vorübergehend festgenommen, einige zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Im Oktober 2020 verloren sämtliche Korrespondent*innen aus dem Ausland ihre Akkreditierungen, dutzende unabhängiger Nachrichtenseiten wurden gesperrt.

 mehr
Rangliste der Pressefreiheit — Platz 158 von 180

Stimmen aus Belarus: Medienschaffende berichten über ihre Arbeit

Reporter ohne Grenzen und das Projekt „Stimmen aus Belarus“ lassen in einer Videoreihe Medienschaffende zu Wort kommen, die über ihre Arbeit seit dem Beginn der Massenproteste gegen Staatschef Alexander Lukaschenko berichten.
Weiß-rote Flagge
Belarus20.07.2021

#FreeThemAll: Jegor Martinowitsch

In Belarus geht die Regierung weiterhin mit aller Härte gegen unabhängige Medien vor. Nachdem Polizisten bereits in die Redaktion des Internetportals tut.by eingedrungen waren, ereilte das gleiche Schicksal nun auch mehrere andere Medienhäuser.

mehr
Ein Mann spricht in ein Mikrofon.
Belarus05.07.2021

#FreeThemAll: Roman Protassewitsch

Reporter ohne Grenzen hat die belarussischen Behörden dazu aufgefordert, den Journalisten Roman Protassewitsch und seine Partnerin Sofia Sapega freizulassen. Laut Medienberichten befinden sich beide in einem gemeinsamen Hausarrest.

mehr
Ein Mann spricht in ein Mikrofon.
Belarus / Russland26.06.2021

Protassewitsch sofort aus Hausarrest entlassen

Reporter ohne Grenzen fordert die belarussischen Behörden dazu auf, den Journalisten Roman Protassewitsch umgehend freizulassen und ihm und seiner Partnerin Sofia Sapega die volle Bewegungsfreiheit zurückzugeben. Protassewitsch und seine Lebensgefährtin waren nach einer erzwungenen Flugzeuglandung in Minsk festgenommen worden.

mehr
Alle Meldungen