Länderportal

Belarus

Das Fernsehen und die meisten Printmedien sind in Belarus fest in der Hand des Regimes. Unabhängige Informationen verbreiten vor allem Nachrichten-Seiten im Internet oder Medien, die aus dem Exil arbeiten. Deren Journalist*innen stehen stark unter Druck. Seit Beginn der Massenproteste im August 2020 versucht Präsident Lukaschenko, der das Land seit 1994 diktatorisch regiert, kritische Berichte über die Lage im Land komplett zu unterdrücken. Hunderte Medienschaffende wurden vorübergehend festgenommen, einige zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Im Oktober 2020 verloren sämtliche Korrespondent*innen aus dem Ausland ihre Akkreditierungen, dutzende unabhängiger Nachrichtenseiten wurden gesperrt.

 mehr
Rangliste der Pressefreiheit — Platz 158 von 180

Stimmen aus Belarus: Medienschaffende berichten über ihre Arbeit

Reporter ohne Grenzen und das Projekt „Stimmen aus Belarus“ lassen in einer Videoreihe Medienschaffende zu Wort kommen, die über ihre Arbeit seit dem Beginn der Massenproteste gegen Staatschef Alexander Lukaschenko berichten.
Belarus09.09.2021

Mehr Unterstützung für Journalisten im Exil

Anlässlich des Treffens von Wladimir Putin und Alexander Lukaschenko ruft Reporter ohne Grenzen die internationale Gemeinschaft dazu auf, die in Belarus unterdrückte Zivilgesellschaft zu unterstützen. Mehrere Organisationen, die sich für Pressefreiheit einsetzen, hat das belarussische Regime aufgelöst, darunter die Belarussische Journalistenvereinigung.

mehr
Mehrere Menschen sitzen auf Stühlen.
Belarus16.08.2021

#FreeThemAll: Ruslan Kulewitsch

Laut eines Berichts von Reporter ohne Grenzen und der Weltorganisation gegen Folter sind in Belarus seit der international nicht anerkannten Wiederwahl von Alexander Lukaschenko rund 500 Medienschaffende kurzzeitig festgenommen worden.

mehr
Ein Mann vor einer roten Wand.
Belarus09.08.2021

Journalistenverband muss bestehen bleiben

Reporter ohne Grenzen hat beim Obersten Gerichtshof von Belarus mit einem Amicus-Curiae-Brief gegen die drohende Auflösung der Belarussischen Journalistenvereinigung BAJ protestiert. Die BAJ ist seit vielen Jahren die RSF-Partnerorganisation in Belarus. Ihre Auflösung würde die unter anderem die Vereinigungsfreiheit und die freie Meinungsäußerung verletzen.

mehr
Alle Meldungen