Länderportal

Frankreich

Die Pressefreiheit hat in Frankreich traditionell einen hohen Stellenwert. Allerdings gehören viele Medien Unternehmer*innen mit verzweigten Geschäftsinteressen, was Anreize für Einflussnahme schafft. Immer wieder wird die Arbeit investigativer Journalist*innen durch Verleumdungsklagen behindert, darunter eine jahrelange Klagewelle des Bolloré-Konzerns. Seit dem Wahlkampf 2017 ist medienfeindliche Rhetorik in der politischen Mitte angekommen. Belästigung in den sozialen Medien hat zugenommen. Bei Demonstrationen werden Medienschaffende oft zum Ziel von Beleidigungen, Drohungen sowie von Gewalt seitens Demonstrant*innen und Polizei – zuletzt verstärkt bei den „Gelbwesten“-Protesten. Ein Gesetz von 2018 gegen Desinformationskampagnen dürfte schwer umsetzbar und in Teilen kontraproduktiv sein.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 34 von 180
Fußgängerzone einer Stadt, umgeben von Gebäuden.
Aserbaidschan / Frankreich08.04.2021

#FreeThemAll: Mahammad Mirzali

Nach dem gewalttätigen Angriff auf den aserbaidschanischen Videoproduzenten Mahammad Mirzali in Frankreich hat sich Reporter ohne Grenzen mit einem Appell an die französische Regierung gewandt. Mirzali müsse umgehend unter Polizeischutz gestellt werden.

mehr
Auf einem Handy ist ein weißes f, das Logo von Facebook, zu sehen. Dahinter steht auf einer Wand mehrmals in weißer Schrift auf blauem Grund Facebook.
Frankreich / EU23.03.2021

RSF klagt gegen Facebook

Reporter ohne Grenzen hat bei der Pariser Staatsanwaltschaft Klage gegen Facebook wegen betrügerischer Geschäftspraktiken im Umgang mit Hassrede und Desinformation eingereicht. Facebook habe zugelassen, dass sich Hasskommentare und Drohungen gegen Medienschaffende ungehindert verbreiteten, so der Vorwurf.

mehr
Demonstrierende halten Schilder hoch
Frankreich04.12.2020

Sicherheitsgesetz: Artikel 24 streichen

Nachdem das sogenannte globale Sicherheitsgesetz in Frankreich von der Nationalversammlung verabschiedet wurde, soll es im Januar dem Senat vorgelegt werden. Reporter ohne Grenzen fordert weiterhin die Entfernung des umstrittenen Artikels 24, der das Veröffentlichen von Fotos oder Videos von Polizeikräften in böswilliger Absicht unter Strafe stellen soll.

mehr
Alle Meldungen
Jahresbilanz der Pressefreiheit

Eines der gefährlichsten Länder
für Journalisten 2015

2015 wurden in Frankreich so viele Medienschaffende getötet wie in wenigen anderen Ländern: Sie starben alle beim Anschlag auf die Zeitschrift Charlie Hebdo.

Mehr