Hilfe im Exil

Hilfe im Exil

© picture alliance / Frank May

Beistand für Geflüchtete

Im Rahmen seiner Nothilfearbeit unterstützt Reporter ohne Grenzen Journalisten und Journalistinnen, die ihr Land wegen Repression und Verfolgung verlassen mussten. Das geschieht beispielsweise durch:

  • Unterstützung im Asylverfahren, Anfertigung von Stellungnahmen
  • Vermittlung von Rechtsanwälten
  • finanzielle Unterstützung im Einzelfall (Anwaltskosten, Gebühren für Deutschkurse etc.)
  • Vermittlung von Praktikums- und Schulungsangeboten

Helfen Sie bei der Wohnungssuche!

Liebe Freundinnen und Freunde von Reporter ohne Grenzen,

dank Ihnen können wir gefährdete und bedrohte Medienschaffende aus Kriegs- und Krisengebieten auch in diesen Zeiten unterstützen. Wir helfen Journalistinnen und Journalisten in Not aber nicht nur vor Ort, sondern auch im Exil in Deutschland, damit sie hier so schnell wie möglich Fuß fassen können. In diesem Zusammenhang kommt der Wohnungssuche eine besondere Bedeutung zu.

Bezahlbarer Wohnraum wird in Berlin leider immer knapper. Journalistinnen und Journalisten, die vor Repression und Verfolgung aus ihrem Heimatland geflüchtet sind und ihre journalistische Tätigkeit in Berlin fortsetzen möchten, haben es daher besonders schwer, eine Wohnung beziehungsweise ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft zu finden.

Reporter ohne Grenzen unterstützt unter anderem die syrische Journalistin Manal Ismael, die im Januar dieses Jahres Asyl erhalten hat und derzeit ein Praktikum bei der arabischsprachigen Nachrichtenplattform Amal, Berlin! absolviert. Bei der Wohnungssuche wird sie leider oft mit Vorurteilen aufgrund ihrer Herkunft konfrontiert. Der Filmemacher und ehemalige Nothilfe-Stipendiat Kutlu Esendemir aus der Türkei ist ebenfalls seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer langfristigen Bleibe. Sein neuester Film „Yokluk“, der sich der Justizwillkür in der Türkei widmet, hat vor Kurzem in Berlin Premiere gefeiert.

Damit Medienschaffende wie Manal Ismael und Kutlu Esendemir ihre wichtige journalistische Arbeit in Deutschland weiterführen können, ist es entscheidend, dass sie in Berlin zur Ruhe kommen.

Daher die Bitte an Sie: Falls Sie selbst eine kleine Wohnung oder ein Zimmer vermieten oder Ideen zur Wohnungssuche in Berlin haben, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diese per Mail (rebekka.gottl@reporter-ohne-grenzen.de) mit uns teilen würden. 

Wir freuen uns über jeden Ihrer Hinweise.

Vielen Dank,

Jens-Uwe Thomas

Teamleitung Nothilfe und Stipendien

---

Dear friends of Reporters Without Borders,

thanks to you we are able to support threatened media workers from war zones and crisis areas even in these times. We help journalists in need, not only on site but also in exile in Germany, so that they can gain a foothold here as quickly as possible. In this context the search for accommodation is of particular importance.

Affordable housing is becoming increasingly scarce in Berlin. Journalists who had to flee their home country from repression and persecution and who would like to continue their journalistic work in Berlin therefore have a particularly hard time finding an apartment or a room in a shared flat.

Reporters Without Borders supports among others the Syrian journalist Manal Ismael, who received asylum in January this year. She is currently completing an internship at the Arabic speaking news platform Amal, Berlin! When looking for an apartment she is often confronted with prejudices due to her origin. The filmmaker and former Emergency-scholar Kutlu Esendemir from Turkey is also in search of a long-term stay for quite some time. His newest film “Yokluk”, which portrays the arbitrariness of justice in Turkey, currently premiered in Berlin.

For media professionals such as Manal Ismael and Kutlu Esendemir to be able to continue their important journalistic work in Germany, it is crucial that they find peace and quiet in Berlin.

Reporters Without Borders therefore has a request to you: In case you are renting out a small apartment or a room in a shared flat yourself or if you have any ideas for finding an apartment in Berlin, we would be very grateful if you could share them with us via e-mail (rebekka.gottl@reporter-ohne-grenzen.de).

We are looking forward to each of your tips.

Thank you,

Jens-Uwe Thomas

Head of the Assistance Desk and Scholarships

Die Form unserer Unterstützung ist abhängig von der individuellen Notsituation. Im Video berichten Exiljournalistinnen und -journalisten, wie Reporter ohne Grenzen ihnen helfen konnte.

Hinweise für Asylsuchende

Hier finden Sie Informationsmaterial für Asylsuchende.

nach oben