Veranstaltungen

am 21.10.2020 online Online-Veranstaltung ICS

Julian Assange: Staatsfeind oder Wahrheitskämpfer

Welche Tragweite hat eine mögliche Auslieferung von Julian Assange, welche Auswirkungen hatten die Veröffentlichungen von WikiLeaks und welche Bedeutung für die Pressefreiheit geht mit diesem Prozess einher? Dazu sprechen vier Expert*innen: Christian Mihr (RSF), Annette Dittert (Leiterin ARD Studio London), Dr. Ulf Buermeyer (GFF) und Dustin Hoffmann )Büroleiter MEP Martin Sonneborn).

mehr
am 16.10.2020 online Online-Veranstaltung ICS

Journalismus unter Druck - Wie steht es um die Pressefreiheit?

Aktuelle Beispiele aus Deutschland und anderen Ländern zeigen, dass der Journalismus unter Druck steht. In einer Diskussionsrunde wird der aktuelle Stand und die Entwicklung der Pressefreiheit in verschiedenen Staaten thematisiert. Podiumsteilnehmende sind Cathrin Kahlweit (Süddeutsche Zeitung), Juliane Matthey (Reporter ohne Grenzen) und Daniel Völpel (DJV Baden-Württemberg).

mehr
am 16.10.2020 in Berlin Mahnwache ICS

Erinnerung an Daphne Caruana Galizia

Die Investigativjournalistin Daphne Caruana Galizia wurde am 16. Oktober 2017 in der Nähe ihres Hauses in Bidnija, Malta, durch eine Autobombe getötet. Sie war eine der bekanntesten Reporterinnen Maltas, ihr Blog wurde pro Tag mehr gelesen als die maltesischen Zeitungen. Zum dritten Jahrestag des Mordes an ihr ruft Reporter ohne Grenzen zu einer Mahnwache in Berlin auf.

mehr
Filmscreening am 08.10.2020 in Berlin ICS

Radio Silence

Carmen Aristegui wird nicht schweigen. Die unbestechliche Journalistin und Nachrichtensprecherin ist eine der wenigen in Mexiko, die den Mut hat, die Wahrheit auszusprechen. RADIO SILENCE zeichnet das mitreißende Porträt einer Frau, die sich weigert, sich einschüchtern und zum Schweigen bringen zu lassen.

mehr
Aktion / Bildtermin vor der US-Botschaft am 07.10.2020 in Berlin ICS

USA vor den Wahlen

Gewalttätige Angriffe auf Journalistinnen und Journalisten, Zugangsbeschränkungen für unabhängige Medien, ein aufgeweichter Quellenschutz und ein Präsident, der nahezu täglich gegen Medienschaffende hetzt – die Presse ist in den Vereinigten Staaten in den vergangenen Jahren in beispielloser Weise unter Beschuss geraten.

mehr
Filmscreening und Podiumsdiskussion am 05.10.2020 in Berlin ICS

Radio Silence

Carmen Aristegui wird nicht schweigen. Die unbestechliche Journalistin und Nachrichtensprecherin ist eine der wenigen in Mexiko, die den Mut hat, die Wahrheit auszusprechen. RADIO SILENCE zeichnet das mitreißende Porträt einer Frau, die sich weigert, sich einschüchtern und zum Schweigen bringen zu lassen.

mehr
Vor einem Wandbild von Jamal Khashoggi steht eine Polizistin
Mahnwache am 02.10.2020 in Berlin ICS

Gerechtigkeit für Jamal Khashoggi

Zum zweiten Jahrestag des Mordes an dem saudi-arabischen Exil-Journalisten Jamal Khashoggi ruft Reporter ohne Grenzen zu einer Mahnwache in Berlin auf. Khashoggi, der zuletzt als Kolumnist für die Washington Post gearbeitet hatte, wurde am 2. Oktober 2018 im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul ermordet.

mehr
Donald Trump wird von Journalisten interviewt
Online-Podiumsdiskussion am 30.09.2020 auf YouTube ICS

Vor den Wahlen in den USA: Pressefreiheit unter Beschuss

Die Presse ist in den Vereinigten Staaten in den vergangenen Jahren in beispielloser Weise unter Beschuss geraten. Was fordern Journalisten und Pressefreiheitsexpertinnen von der künftigen US-Regierung? Gemeinsam mit erfahrenen Beobachterinnen und Beobachtern von Medien und Politik in den USA möchten wir über die Situation der Pressefreiheit in den USA diskutieren.

mehr
Filmplakat zu "Yokluk/ Absence"
Veranstaltung am 14.09.2020 in Berlin ICS

Filmpremiere | Absence: What happened to Rabia Naz?

Was geschah mit Rabia Naz Vatan? Dieser Frage geht der Dokumentarfilm „Yokluk“/ „Absence“ des türkischen Journalisten Kutlu Esendemir nach. Die Suche nach der Antwort auf die Frage, was mit Rabia Naz geschah, wirft ein Schlaglicht auf die Grenzen der Meinungs- und Pressefreiheit in der heutigen Türkei.

mehr
Terminankündigung am 07.09.2020 in London ICS

RSF übergibt Assange-Petition an britische Regierung

Am kommenden Montag (07.09.) verhandelt ein Londoner Gericht weiter über das Auslieferungsersuchen der USA. Kurz vor Beginn der Anhörung übergeben der Geschäftsführer von RSF Deutschland, Christian Mihr, und die RSF-Direktorin für internationale Kampagnen, Rebecca Vincent, gemeinsam mit Assanges Lebensgefährtin Stella Moris die Petition an die britische Regierung.

mehr